Aus der ayurvedischen Hausapotheke: Aloe Vera

Ayurveda Lexikon: Aloe Vera | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

Aloe Vera (Sanskrit: Kumari)

Übersetzt bedeutet Kumari „Junges Mädchen“, was auf die Hauptwirkungsweise der Pflanze hindeutet, denn laut Ayurveda fördert sie die Menstruation und unterstützt den Reinigungsprozess bei schmerzenden Menstruationskrämpfen.

Die Pflanze wird innerlich sowie äußerlich angewendet. Als Blattsaft oder als -gel hilft sie bei Verbrennungen, Abszessen und Herpes und ist zudem eines der wenigen Mittel, die uns zur Entlastung und Stabilisierung der Milz zur Verfügung stehen.
Im Ayurveda hat Aloe Vera blutreinigende Eigenschaften und ist ein Rasayana, ein sogenanntes Verjüngungsmittel. Die energetisierende Wirkung ist kühlend. Aloe Vera reguliert den Zucker- und Fettstoffwechsel, stärkt das Verdauungsfeuer Agni und reduziert gleichzeitig das Pitta Dosha.

Der Ayurveda empfiehlt:
Als allgemein stärkendes Mittel werden 2 TL Aloe-Extrakt mit einer Prise Kurkuma dreimal täglich eingenommen. Bei Kopfschmerzen massiert man das pure Gel einfach auf Stirn und Schläfen.
Ein Garant für Jugend und Schönheit stellt außerdem der ayurvedische Kräuterwein „Kumari“ dar. Trinken Sie 2-3 Mal täglich 20 ml Kräuterwein verdünnt mit 40-60 ml Wasser.

Aloe Vera wirkt Pitta-reduzierend und gleicht Vata und Kapha aus.

Vorsicht: Eine zu hohe Dosis von Aloe Vera kann zu Magen-Darm-Beschwerden führen. In der Schwangerschaft oder Stillzeit wird ganz von der Einnahme abgeraten.

Wir empfehlen, die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln zuerst mit einem Ayurveda Mediziner abzusprechen.

print
Kategorie Hausmittel

Nach Medizinstudium und Promotion bildete sich Dr. Bigus zunächst in Naturheilverfahren, Schmerztherapie und Homöopathie fort. 2004 absolvierte er eine Fortbildung zum Ayurveda Mediziner sowie 2005 eine Weiterbildung zum Ayurveda-Therapeuten, wodurch er sein tiefes medizinisches und therapeutisches Wissen abrundete. Von 2010 bis 2021 gehörte Herr Dr. Bigus zum Ayurveda Mediziner Team des Parkschlösschens.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert