Kleines Lexikon der Heilpflanzen & Gewürze: Fenchel

Ayurveda Lexikon: Fenchel | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

Sanskrit: Madhurika

Fenchel ist weltweit verbreitet, besonders beliebt in Tees und geschätzt für seinen Lakritz-ähnlichen Geschmack. Auch im Ayurveda erfreut sich Fenchel besonderer Beliebtheit, da er viele positive Eigenschaften hat.

So stärkt Fenchel das Verdauungsfeuer Agni ohne Pitta zu erhöhen und hilf, ähnlich dem Anis, gegen Blähungen und Darmkrämpfe. Fenchel hat sich bei Menstruationsbeschwerden bewährt und soll die Milchbindung während des Stillens unterstützen. Wie Anis hat auch Fenchel beruhigende und schlaffördernde Eigenschaften. Gemischt mit Koriander hat Fenchel sich außerdem bei Harnwegsentzündungen bewährt.

Fenchel kann als Tee getrunken werden und die Samen (ganz oder gemahlen) werden gerne zum Würzen von Mahlzeiten verwendet. Wer nach dem Essen Fenchel- oder Anissamen kaut, fördert einen frischen Atem. Außerdem schärft der Duft laut Ayurveda die Sinne.

Fenchel wirkt neutral auf alle Doshas.

print
Kategorie Hausmittel
Sascha Weber

Nach seiner Ausbildung zum Koch verließ Herr Weber seine Heimat Traben-Trarbach, um in seinem Beruf Erfahrungen zu sammeln. Stationen seiner Karriere sind u.a. das Bristol Kempinski in Berlin und das Dorint Hotel in Leipzig. Nach 7 Jahren Wanderschaft kehrte er wieder an die Mosel zurück und bringt seit 1998 seinen reichen Erfahrungsschatz in das Küchenteam des Ayurveda Parkschlösschens ein, dessen Leitung er 2016 übernahm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.