Stärkung der Abwehrkräfte mit Amla

Ayurveda Lexikon: Amla / Amalaki | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

Amla: das ayurvedische Superfood

Die Amla-Frucht (Sanskrit: Amalaki) ist ein Eckpfeiler der ayurvedischen Gesundheitslehre und die Königin der Prävention. Sie harmonisiert alle drei Doshas und ge­hört zu den neun Lebensmitteln, die man gemäß der ayurvedischen Lehre täglich zu sich nehmen sollte. Im Gegensatz zu den kühlenden und Kapha-erhöhenden Orangen enthalten Amla- oder Amalaki-Früchte 20x mehr Vitamin C. Die kugelige grün-gelbe Frucht, auch bekannt als „indische Stachelbeere“, enthält bis zu 1000 mg Ascorbinsäure, weswegen sie u.a. auch als wichtiges ayurvedisches Rasayana (Verjüngungsmittel) gilt.

Durch die Einbindung in einen Komplex von Bioflavonoiden, Bitterstoffen und Mineralien wird das Vitamin C der Amla-Frucht lager- und kochbeständig und kann vom menschlichen Körper besonders gut aufgenommen werden. Die antioxidative und antivirale Eigenschaft der „Frucht der Jugend und Schönheit“ steigert folglich die Abwehrkräfte, sie unterstützt das Immunsystem, stärkt das Gewebe und reinigt den Darm. Mit 300 mg pro Frucht hat Amla zudem den höchsten Gehalt an natürlichem Vitamin C. Viele moderne wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen heute die grundlegende ernährungsphysiologische Bedeutung dieser Frucht.

Amla, auch Amalaki oder indische Stachelbeere genannt, gilt im Ayurveda als Superfood und sollte täglich gegessen werde.

Amla kann in verschiedener Form zu sich genommen werden. In unserem Ayurveda Shop bieten wir die Frucht in Form von Presslingen, Churna, Getränkepulver, Fruchtmus Chyavanprash, Bonbons oder kandiert im ayurvedischen Rohrohrzucker Sharkara. Die beliebteste Form ist dabei Chyavanprash, das zusätzlich zu Ama über 30 weitere natürliche und gesundheitsfördernde Bestandteile, wie Früchte, Wurzeln, Kräuter und Gewürze, enthält.

print
Kategorie Ernährung, Hausmittel
Dr. med. Gerd Bigus

Nach Medizinstudium und Promotion bildete sich Dr. Bigus zunächst in Naturheilverfahren, Schmerztherapie und Homöopathie fort. 2004 absolvierte er eine Fortbildung zum Ayurveda Mediziner sowie 2005 eine Weiterbildung zum Ayurveda-Therapeuten, wodurch er sein tiefes medizinisches und therapeutisches Wissen abrundete. Seit Mai 2010 gehört Herr Dr. Bigus zum Ayurveda Mediziner Team des Parkschlösschens.