Mini-Homa zur Adventszeit

Homa - Feuerzeremonie | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

Feuerzeremonie für besinnliche Stunden

Feuer wandelt Holz zu Asche um und schafft auf diese Art Platz für Neues. Diese starke transformierende Kraft des Feuers wird im Ayurveda sowie in vielen anderen Kulturen seit jeher auch rituell eingesetzt. So werden in Indien bis heute Feuerrituale, sogenannte „Homas“, zu verschiedensten Lebenssituationen zelebriert, um belastende Einflüsse wortwörtlich „zu verbrennen“ und um Schutz und positive Energie zu erbitten.

Bei einem traditionellen Homa Ritual werden Opfergaben in ein gesegnetes Feuer gegeben, begleitet von Mantren. Angelehnt daran können Sie auch die folgende Mini-Zeremonie zuhause durchführen, um mit dem Jahr abzuschließen und positiv in die Zukunft zu blicken.

Anwendung:

Sie benötigen eine Räucherschnur und eine kleine feuerfeste Schale.

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit der Ruhe und Besinnung. Sie können dabei auch gerne meditative Musik oder Mantren hören. Legen Sie die Räucherschnur zum Abbrennen in die Schale und zünden Sie die Schnur an einem Ende an.

Konzentrieren Sie sich und atmen Sie die Aromen bewusst ein. Schließen Sie Ihre Augen und lassen Sie in Gedanken das Gestern ruhen. Beim Ausatmen lassen Sie den gesamten Stress des Jahres einfach ausströmen. Genießen Sie den Moment, das Heute und blicken Sie dem Morgen freudig entgegen.

Empfohlene Düfte:

Indische Narde: sehr beruhigend und entspannend für den Geist, ausgleichend.
Natürliches Kampferharz: reinigend, fördert die Konzentration.
Salbaumharz: gehört zu den ayurvedischen Rasayanas, entspannend und aphrodisierend.
Weißes Sandelholz: reinigend, beruhigt Gedanken und Gefühle, verbreitet allgemeine Wohlfühlstimmung.
Wilde Hyazinthe: süßer, angenehmer Duft, beruhigend und entspannend.
Zimt: lieblich und harmonisierend.


Lesen Sie hier auch unseren Beitrag zu Düften und wie sie auf die Doshas wirken: Düfte und ihre ayurvedische Wirkungsweise >>

print
Kategorie Basics, Lifestyle

Frau Kansal schloss ihr 6-jähriges Ayurveda Studium in Indien im Jahr 2006 ab. Anschließend war sie als Dozentin tätig und arbeitete bis 2007 als Ayurveda Medizinerin in indischen Ayurveda Krankenhäusern. 2008 kam sie nach Deutschland und absolvierte im Jahr 2016 ihre Ausbildung zur Heilpraktikerin. Seit 2012 ist Frau Kansal im Ayurveda Parkschlösschen tätig. Intensive Sanskrit- und Yogastudien verleihen ihr ein tiefes ayurvedisches Wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.