Ayurvedisches Weihnachtsmenü

Pastinaken-Minz-Cake an Balsamico Cherry-Tomaten, Ingwer-Rettich & einer Pulled Jackfrucht | Ayurveda Rezept | Ayurveda Parkschlösschen

Ein köstliches Weihnachtsmenü von unserem Ayurveda Koch Oliver Seitel:

Die Vorspeise, ein Cappuccino von Maronen & Limettenblättern, ein Pastinaken-Minz-Cake an Balsamico Cherry-Tomaten, Ingwer-Rettich & einer Pulled Jackfrucht zum Hauptgang und als Dessert eine Bratapfelcreme mit gebrannten Mandeln und Beerenragout.

Cappuccino von Maronen mit Hafermilchschaum und Limettenblättern

1 EL Kokosöl
2 Schalotten, schälen, in Streifen schneiden
400 g Maronen
1 Prise Rohrohrzucker
20 ml Apfelessig
200 ml weißer Traubensaft
1 L Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
500 ml Kokosmilch
250 ml Hafermilch
ein Bund Limettenblätter

Schalotten und Maronen in einem Topf mit Kokosöl anbraten. Zucker hinzugeben und leicht karamellisieren lassen. Mit Apfelessig ablöschen und einkochen lassen. Traubensaft hinzugeben und nochmals reduzieren lassen. Anschließend mit Gemüsebrühe auffüllen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und für ca. 20 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss Kokosmilch dazugeben und pürieren.
Hafermilch mit den Limettenblättern in einem Topf aufkochen, zur Seite stellen und ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Anrichten mit einem Mixer aufschäumen und einen Klecks auf die Suppe geben.


Pastinaken-Minz-Cake an wildem Brokkoli mit Ingwer-Rettich-Nudeln und Pulled Jackfruit auf Balsamico-Tomatensauce

Pastinaken-Minz-Cake:
350 g Pastinake, schälen, klein schneiden
400 g Quark (od. pflanzliche Alternative)
150 g Frischkäse (od. pflanzliche Alternative)
20 g Minze
75 g Maisstärke
200 ml Mandelmilch
100 ml Sonnenblumenöl
1 Prise Rohrohrzucker
Salz

Pastinake in einem Topf weichkochen. Anschließend abgießen (eine geringe Menge des Kochwassers im Topft lassen), pürieren und mit Quark und Frischkäse vermengen. Restliche Zutaten hinzugeben und cremig verrühren. Das Ganze in eine vorgefettete Form geben (die geeignet ist zum Backen) und im Ofen bei 180 Grad goldbraun backen. Bei Raumtemperatur auskühlen lassen.

Wilder Brokkoli:
200 g Wilder Brokkoli
1 EL Öl/Ghee
Salz, Pfeffer
1 Prise Rohrohrzucker
1 Prise Muskatnuss
1 Prise Thymian
1 EL Honig (od. vegane Alternative)
50 ml Fruchtsaft

Brokkoli putzen und für 3-4 Minuten in heißem Wasser blanchieren. Anschließend in einer heißen Pfanne mit Öl/Ghee scharf anbraten und mit den Gewürzen abschmecken. Honig dazugeben und mit Fruchtsaft ablöschen. Das Ganze 2-3 Minuten köcheln lassen und zur Seite stellen.

Tomatensauce:
200 g Cherrytomaten, putzen
1 EL Olivenöl
2 Schalotten, schälen, in kleine Würfel schneiden
1 Knoblauchzehe, schälen, in kleine Würfel schneiden
1 EL Zitronen-Olivenöl (oder Alternative)
Rosmarin, frisch, gehackt
Thymian, frisch, gehackt
50-100 ml alter Balsamico-Essig, je nach Reifung
Salz, Pfeffer

Eine Hälfte der Tomaten vierteln und beiseite stellen. Die andere Hälfte in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten, pürieren und beiseite stellen. Schalotten und Knoblauch in Olivenöl glasig anbraten, dann Gewürze und geviertelte Tomaten dazugeben und weiter anbraten lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze mit Balsamico ablöschen und etwas einkochen lassen. Anschließend pürierte Tomaten hinzugeben und für etwa 10-15 Minuten leicht köcheln lassen.

Ingwer-Rettich-Nudeln:
50 g Ingwer, putzen
500 g Rettich, putzen
schwarze Pfefferkörner
Kardamom
Piment-Gewürz
1 EL Kokosöl
100 ml Birnensaft
200 ml Gemüsebrühe
Salz

Ingwer für ca. 10 Minuten in Wasser einlegen, danach in ganz feine Würfel schneiden. Rettich mit einem Sparschäler Bandnudelförmig abschälen. Pfeffer, Kardamom, Piment und gewürfelten Ingwer in einem Topf mit Kokosöl anrösten. Mit Birnensaft ablöschen und leicht einkochen lassen. Gemüsebrühe aufgießen und zum Kochen bringen. Mit Salz abschmecken. Rettich-Nudeln in den heißen Sud geben, den Topf zur Seite stellen und ziehen lassen.

Pulled Jackfruit:
250 g Jackfrucht*
1 Chilischote, entkernen, in kleine Stücke schneiden
1 Knoblauchzehe, schälen, in kleine Würfel schneiden
1 TL Honig od. vegane Alternative
100 ml roter Traubensaft
1 EL Tomatenmark
Paprika edelsüß
Korianderkörner, gemahlen
Salz

Jackfrucht waschen und in ca. 2-3 cm große Stücke schneiden. Chili und Knoblauch in einer Pfanne anbraten, mit etwas Honig karamellisieren und mit rotem Traubensaft ablöschen. Das Ganze in eine Schüssel geben, Tomatenmark und Gewürze hinzugeben und mischen. Die Jackfrucht-Würfel darin marinieren und bei 160 Grad im Ofen 25 Minuten lang schmoren.

* im Handel bereits zubereitet erhältlich


Bratapfelcreme an gebrannten mandeln mit Beerenragout | Ayurveda Rezept im Ayurveda Parkschlösschen health Blog

Bratapfelcreme auf gebrannten Mandeln mit Beerenragout

Bratapfelcreme:
2 große Äpfel, entkernen/aushöhlen
50 g Marzipan
1 Schuss Amaretto-Sirup
ein paar Rosinen
150 g Kokossahne

Marzipan, Rosinen und Amaretto-Sirup in einer Schüssel zusammenrühren. Masse in die ausgehöhlten Äpfel füllen und bei 170 Grad für 25 Minuten backen. Anschließend zur Seite stellen und abkühlen lassen.
Kokossahne in einer Rührmaschine ca. 10-15 Minuten aufschlagen. Gebackene Äpfel pürieren und dann unter die Kokossahne heben.

Mandelboden:
25 g Mandeln, geraspelt
150 g Mandelmehl
90 g glutenfreier Mehl-Mix
10 g Backpulver
150 g Reissahne
125 g brauner Vanillezucker

Alle Zutaten in einer Schüssel zusammenrühren, auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und bei 170 Grad für 15 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Beerenragout:
200 ml roter Traubensaft
30 g brauner Vanillezucker
2 g Agar-Agar
ca. 150 g verschiedene Sorten Beeren

Saft mit Zucker und Agar-Agar in einem Topf verrühren und aufkochen lassen. Beeren hinzugeben und kurz köcheln lassen. Danach abkühlen lassen.

Anrichten:
Alle Komponenten in einem Glas schichten. Dazu den Mandelboden in Größe des Glases ausstechen und als erste Schicht oder Zwischenschicht verwenden.

Wir wünschen eine genussvolle Adventszeit!

print
Kategorie Desserts, Hauptgerichte, Suppen

Nach seiner Ausbildung zum Koch verließ Herr Weber seine Heimat Traben-Trarbach, um in seinem Beruf Erfahrungen zu sammeln. Stationen seiner Karriere sind u.a. das Bristol Kempinski in Berlin und das Dorint Hotel in Leipzig. Nach 7 Jahren Wanderschaft kehrte er wieder an die Mosel zurück und bringt seit 1998 seinen reichen Erfahrungsschatz in das Küchenteam des Ayurveda Parkschlösschens ein, dessen Leitung er 2016 übernahm.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.