Jala Neti – Die traditionelle Nasenspülung

Geschrieben von:  |  Kategorie: Basiswissen Ayurveda |  Schlagwörter: , , ,
22.05.2016
Beitrag teilen:
FacebookLinkedInShare
Jala Neti, die Ayurvedische Nasenspülung

Jala Neti – Was ist das?

Die Nase wird in Indien als Tor zum Gehirn angesehen – sie gilt gar als Pforte des Bewusstseins. Im Ayurveda und Yoga gibt es spezielle Reinigungs- und Behandlungstechniken, die an der Nase ansetzen. Im Ayurveda kennt man den Aphorismus „Die Nase ist für alle geeigneten Medikament der direkte Weg zum Kopf“.
Im Yoga hat sich „Jala-Neti“ entwickelt, eine Nasen­spülung auf indische Art. Sie dient zwar auch konkret der Reinigung der Nase, hat aber noch weit tiefer gehende Wirkungen.

Wie funktioniert diese Behandlung?

Für die traditionelle yogische Nasenspülung mit Wasser (Jala – Sanskrit: Was­ser) müssen Sie sich nur ein einziges Hilfsmittel beschaffen: ein so genanntes Netikännchen. Ansonsten brauchen Sie nur noch Wasser und Salz. Faustregel für das Mischungsverhältnis ist ein gestrichener Teelöffel Salz auf einen halben Liter körperwarmes Wasser. Wassertemperatur und Salzgehalt sind ausschlagge­bend für die Effektivität der Nasenspülung, achten Sie deshalb sorgsam auf das Mischungsverhältnis. Verzichten Sie keinesfalls auf das Salz, es ist das beste Reinigungsmittel für den Körper und spült Schleimablagerungen weg. Wenn sich das Salz voll­ständig im Wasser aufgelöst hat, setzen Sie das Kännchen zuerst am rech­ten Nasenloch an. Stellen Sie sich mit leicht vornüber gebeugtem Oberkörper über ein Waschbecken oder eine Schüssel und halten Sie den Kopf leicht schräg. Neigen Sie das Kännchen, bis das Wasser beginnt, in das Nasenloch hineinzulaufen. Normalerweise wird es innerhalb weniger Sekundenbruch­teile auf der linken Seite wieder hinauslaufen. Atmen Sie während der Spü­lung durch den leicht geöffneten Mund. Wechseln Sie die Seite, nachdem Sie die Hälfte des Wassers verbraucht haben. Setzen Sie das Kännchen links an und lassen Sie das Wasser rechts wieder herauslaufen. Nun müssen Sie die Nase nur noch trocknen, denn wenn Schmutzwasser in den Kanälen zurück­bleibt, können für einige Stunden Erkältungssymptome oder sogar Entzün­dungen auftreten. Blei­ben Sie dafür mit leicht vorgebeugtem Oberkörper ste­hen, die Nasenspitze zeigt zum Boden. Atmen Sie durch den Mund ein und leicht schnaubend durch die Nase wieder aus.

Machen Sie das etwa zehn Mal, bzw. bis keine Flüssigkeit mehr aus der Nase austritt. Eventuell können Sie den Vorgang auch für jedes Nasenloch einzeln wiederholen, dazu einfach das andere zuhalten und ebenso durch den Mund ein- und durch die Nase ausat­men. Salzwasser kann die Nasenschleimhäute bei regelmäßigem Gebrauch leicht austrocknen. Darum wird empfohlen, ein paar Stunden nach der Jala Neti Reinigung ein klein wenig Ghee auf den Finger zu geben und damit die Schleimhäute zu benetzen.

Wie wirkt diese Behandlung?

Jala Neti hat sich auf drei verschiedenen Ebenen bewährt: der körperlichen, der geistigen und der spirituellen.

  • Reinigung der Nase von Schleimablagerungen, Pollen, Bakterien, Krankheitserregern und sonstigen Fremdkörpern.
  • Reinigungseffekt von Nasenhöhle, Nebenhöhlen, Mundhöhle, Rachen, Luftröhre, Kehlkopf, Bronchien und Lungenflügel.
  • Entstehung eines Luftvakuums, das Verschmutzungen aus Ohrtrompe­ten, Nebenhöhlen und Tränenkanälen der Augen zieht. Dadurch kann die Sehkraft gestärkt werden.
  • Stärkung der Abwehrkräfte und Unterstützung des Immunsystems.
  • Jala Neti regt zu gleichmäßigem, tiefem Atmen an, was für Entspannung sorgt und sich so unmittelbar auf Körper und Psyche auswirkt. Bei Mig­räne und Kopfschmerzen hat es eine wohltuende, lindernde Wirkung, generell werden Sidharmonien im Kopfbereich reguliert.
  • Hilfe bei akuten Problemen, wie einer ständig laufenden Schnupfnase, allergischen Reaktionen, Irritationen durch Pollenflug, Asthma oder Bronchitis, mehr Ruhe, Ausgeglichenheit und Harmonie.

 Übrigens, im Ayurveda Parkschlösschen Onlineshop finden Sie Nasenspülkännchen aus Porzellan und das passende Shadvindu Nasya Öl zur Pflege der Nasenschleimhäute!

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Vanita Kansal

Heilpraktikerin und Ayurveda Medizinerin, „Bachelor of Ayurvedic Medicine“ (Indien)

Frau Kansal ist seit 2012 Teil des Mediziner Teams im Ayurveda Parkschlösschen. Zuvor arbeitete sie als Gästebetreuerin in unserem Haus. Frau Kansal stammt aus Indien und schloss ihr Studium im Jahr 2006 ab. Anschließend war sie als Dozentin am tätig und arbeitete bis 2007 als Ayurveda Medizinerin in indischen Spezialkliniken und Krankenhäusern. Intensive Sanskrit- und Yogastudien verleihen ihr ein tiefes ayurvedisches Wissen. 2008 kam Sie nach Deutschland und absolvierte im Jahr 2016 ihre Ausbildung zur Heilpraktikerin.

MailE-Mail an Vanita Kansal verfassen