Ayurveda & Yoga bei Parkinson

Geschrieben von:  |  Kategorie: Basiswissen Ayurveda |  Schlagwörter: , ,
18.11.2018
Beitrag teilen:
FacebookLinkedInShare
Buchempfehlung “Ein besserer Leben mit Parkinson” durch Ayurveda und Yoga - von Raja Raj, Yoga- und Meditationslehrer im Ayurveda Parkschlösschen

„Ein besseres Leben mit Parkinson“ durch Ayurveda und Yoga

Bei Parkinson handelt es sich um eine neurologische Erkrankung, unter der nicht nur die ältere Generation leidet, sondern auch jüngere Menschen betroffen sind. Man sagt, dass sich die Krankheit 12 Jahre im Körper manifestiert, bevor sie ausbricht. Umso wichtiger ist es, Parkinson von Beginn an zu bekämpfen und das Leiden der Patienten zu reduzieren.

Die westliche Medizin kennt viele Methoden und verschreibt Medikamente, die gewissermaßen helfen, die aber leider auch Nebenwirkungen hervorrufen, die Bewegungsfähigkeit einschränken und das alltägliche Leben erschweren können.

Was sagt der Ayurveda dazu?

Laut Ayurveda wird Parkinson durch eine Störung des Doshas Vata verursacht. Vata hat seinen Hauptsitz im Darm, weswegen eine Darmreinigung als wichtige Maßnahme empfohlen wird. Die traditionellen Ayurveda Kuren, wie z.B. Panchakarma, gelten als effektive Methode zur systematischen Reinigung des Darms und folglich des gesamten Körpers und stellen die Harmonie von Körper, Geist und Seele wieder her. Abhängig vom Krankheitsgrads werden im Ayurveda 1-6 Wochen angeordnet, in denen Behandlungen zur intensiven Reinigung der Verdauungsorgane angewendet werden.

Eine weitere wichtige Komponente in der Behandlung von Parkinson-Patienten ist Yoga. Das komplexe Wissen über Bewegung, Atmung und Philosophie hat sich in der Therapie bewährt und kann, aus Erfahrungen, Parkinson-Symptome lindern. Dabei erhält jeder Patient eine individuelle Yoga-Therapie, die speziell mit einem Experten ausgearbeitet wird (das beinhaltet keine „normalen“ Yoga-Stunden in beliebigen Yogastudios).


Unser Ayurveda Parkschlösschen Yoga- und Meditationslehrer Raja Ray hat an einem Forschungsprojekt mit Parkinson-Patienten gearbeitet, diverse Erfahrungen auf diesem Gebiet sammeln können und Yoga-Programme für Betroffene entwickelt. Sein gesammeltes Wissen hat er nun in einem Buch zusammengefasst.
Durch einfache Bewegungen, Atem- und Meditationsübungen können Patienten so auch von zuhause aus ihre Flexibilität fördern, ihren Stress bewältigen und ihre Lebensqualität trotz Erkrankung steigern.
Vor Ort bietet Raja Ray individuelle Yoga-Stunden an und kann von Erfolgsgeschichten berichten – nach seinen Übungen können Parkinson-Patienten besser atmen und fühlen sich in ihrer Bewegung sicherer.

Raja Rays Buch “Ein besseres Leben mit Parkinson” durch Ayurveda und Yoga können Sie bei Amazon erwerben >>

Mehr Informationen zum individuellen Yoga Training im Ayurveda Parkschlösschen finden Sie hier >>

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Raja Ray

Yoga- und Meditationslehrer und Ayurveda-Therapeut im Parkschlösschen

Raja Ray stammt aus Indien und schloss im Jahr 2002 in einem Ashram in Kerala seine Ausbildung zum Yogalehrer ab. Anschließend ließ er sich zum Ayurveda-Therapeuten ausbilden und begann ab 2009 mit der Entwicklung eines Yoga Programms zur Behandlung von Parkinson und anderen neurologischen Krankheiten an einem Krankenhaus in Hattingen. Seit 2012 ist Herr Ray im Ayurveda Parkschlösschen als Yoga- und Meditationslehrer und Ayurveda-Therapeut tätig.

MailE-Mail an Raja Ray verfassen