Sarahs Tagebuch – Teil 6

Sarahs Tagebuch Teil 6 | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

„Ein Schlückchen in Ehren…“

„Wenn es draußen langsam dunkel wird, dann ist es Zeit die Lobby des Ayurveda Parkschlösschens in eine gemütliche Bar umzuwandeln. Eine Aufgabe, die auch ich in Zukunft einmal in der Woche erfüllen werde.

Um 18.45 Uhr treffe ich mich mit unserer Auszubildenden Katharina, um mich in meine neue Tätigkeit einweisen zu lassen. Eine kleine Checkliste hilft mir bei den Vorbereitungen:
Ist das Licht gedimmt? Die Stehlampen eingeschaltet, die Kerzen angezündet? Stehen die Barhocker an der richtigen Position? Sind generell alle Plätze sauber und ordentlich, liegen die unterschiedlichen Tageszeitungen bereit? Habe ich ausreichend Gläser und Geschirr zur Verfügung? Und ganz wichtig – was bieten wir heute an? Denn das Getränkeangebot unterscheidet sich völlig von dem einer klassischen „Bar“. Im Ayurveda Parkschlösschen werden weder Alkohol noch Kaffee ausgeschenkt, denn das wäre kontraproduktiv für den Kureffekt. Stattdessen gibt es täglich wechselnde, frisch zubereitete Kräutertees (aber keinen schwarzen oder grünen Tee), Punchs oder Smoothies und Früchtecocktails.

Ab 19 Uhr ist die Bar dann offiziell geöffnet. Viele Gäste schlendern auf dem Weg ins Restaurant an uns vorbei und werfen schon einmal einen Blick auf das heutige Angebot. Im Anschluss an das leckere Abendessen kommen sie wieder, versprechen sie. Und sie halten Wort. Nach und nach füllt sich unsere „Bar“, die Gäste unterhalten sich in kleinen Gruppen, tauschen Erfahrungen und Eindrücke aus, diskutieren über Ayurveda und die Umsetzung im Alltag, entspannen in unseren gemütlichen Sitzgruppen oder lesen auch einfach nur in Ruhe ihre Zeitung. Der Himbeer-Smoothie, den es heute als Alternative zum Eisenkrauttee gibt, kommt besonders gut an. Katharina und ich sind vollauf beschäftigt und langsam wird mir doch ein bisschen warm…

Gegen 22 Uhr ist der Zauber dann aber auch vorbei. Schließlich absolvieren die meisten Gäste eine anstrengende Kur und eine ausgiebige Nachtruhe ist deshalb besonders empfehlenswert. Ich gestehe allerdings – auch ich bin froh, als die letzten Gläser gespült sind und ich mich auf den Weg in mein Bett machen kann…

Und dann ist er vorbei, mein letzter Einführungstag im Ayurveda Parkschlösschen. Was bleibt, sind zufriedene Gäste, liebe Kollegen, ein tolles Haus und viele, viele neue und spannende Eindrücke. Ich bin neugierig, was es noch bringt, das Jahr im Ayurveda Parkschlösschen. Eines ist in jedem Fall schon jetzt sicher – langweilig wird es bestimmt nicht!“

print
Kategorie News
Irina Fenov

Nach Abschluss ihres Kulturwissenschaft-Studiums an der Universität Koblenz-Landau begann Frau Fenov 2014 in der Presse- und Marketingabteilung des Ayurveda Parkschlösschens zu arbeiten. Sie ist zuständig für den Ayurveda Parkschlösschen Health Blog, Social Media, das Online-Marketing und unterstütz die Pressearbeit sowie aktuelle Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.