Aufwachsen mit Ayurveda Teil 2

Geschrieben von:  |  Kategorie: Leben & Arbeiten mit Ayurveda |  Schlagwörter: , , ,
08.06.2014
Beitrag teilen:
FacebookGoogle+LinkedInShare
Carina Preuss_Yogaraum_Ayurveda Parkschloesschen

Carina Preuß, Mitglied der Geschäftsleitung und Tochter der Inhaberfamilie des Ayurveda Parkschlösschen, im 2. Teil ihres großen Interviews:

Wann hast Du zum 1.Mal verstanden, was das Parkschlösschen wirklich ist?

Das war erst viel später. Ich habe zwar einiges mitbekommen und fand es dadurch normal, dass wir „etwas anderes“ machen, Ärzte Ölmassagen verschreiben, wir anders kochen, es etwas mit Indien zu tun hat, wir Kuren anbieten und meine Eltern so was auch regelmäßig machen. Aber wirklich verstanden, welch tiefgängige Sache wir betreiben und was wir Gutes für unsere Gäste tun, habe ich wohl erst während meiner Jugend und dann später, als ich mit 19 Jahren selber meine erste Panchakarma-Kur machte.

Ab wann wurde Ayurveda für Dich wirklich wichtig?

So richtig für mich entdeckt habe ich es zugegebenermaßen erst seit meinem beruflichen Einstieg in den Betrieb 2011. Da war ich 24 Jahre alt. Damals hat sich mir eine neue Welt bzw. Lebensweise eröffnet, die intelligenter und logischer nicht sein könnte. Seither lebe ich immer gesünder und zufriedener, ich liebe es!

Wie lebst Du Ayurveda?

Ich lebe viel bewusster, gesünder und zudem genieße ich viel mehr. Ich habe für mich die wichtigen Komponenten für ein energiereiches Leben, Klarheit, Wachheit, Elan sowie aber auch Ruhe, Gelassenheit und mentales Abschalten entdeckt. Ich achte deshalb auf folgende Dinge sehr viel bewusster, ohne dogmatisch zu sein:

  • gesunder Schlaf
  • an mich und an den menschlichen Biorhythmus angepasste vegane Ernährung mit vorwiegend regionalen, biologisch angebauten Produkten
  • gesunde Bewegung
  • Yoga und Meditation als meine „Ich-Zeit“
  • Wissensaneignung und -vertiefung über Ayurveda, Yoga, Spiritualität und Ernährung generell
  • regelmäßige und bewusste „Reinigung“, u.a. durch Panchakarma-Kuren
  • Leichtigkeit und Gelassenheit üben, sowie das Aufbrechen negativer Gedankenmuster

Was fasziniert/überzeugt Dich an den Lehren des Ayurveda?

Das holistische, individuelle Konzept, das einfach jeden Lebensaspekt umfasst. Zudem geben die Veden, aus denen der Ayurveda hervorging, auch noch philosophische Antworten auf alle Lebensfragen. Und einfach so spannend: trotz des hohen Alters (5000-7000 Jahre alt), überzeugen die universellen Lehren des Ayurveda auch heute noch!


In der nächsten Woche folgt der letzte Teil des großen Intervies mit Carina Preuß!

Zu “Aufwachsen mit Ayurveda Teil 1″ >>>

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Sarah Hoffmann

Mitarbeiterin der Marketing- und PR-Abteilung im Parkschlösschen

Frau Hoffmann studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Französisch an der Philipps-Universität Marburg. Seit 2012 ist sie Ansprechpartnerin des Parkschlösschens für die französischsprachige Presse und darüber hinaus zuständig für die Parkschlösschen-Website und aktuelle Projekte.

MailE-Mail an Sarah Hoffmann verfassen