Kleines Lexikon der Heilpflanzen und Gewürze: Petersilie

Geschrieben von:  |  Kategorie: Ayurvedische Hausmittel |  Schlagwörter: , , ,
03.03.2019
Beitrag teilen:
FacebookLinkedInShare
Petersilie in unserem kleinen Lexikon der Heilpflanzen und Gewürze: Ayurveda Parkschlösschen Blog

Petersilie (kein Sanskrit-Name bekannt)

Petersilie ist ein einheimisches Gewächs, welches weltweit angebaut und zum Verfeinern von Suppen, Salaten, Gemüsegerichten uvm. verwendet wird. Die Pflanze ist reich an Mineralien, Vitaminen und Eisen und ist damit eine wunderbare Ergänzung zur täglichen Nahrung. Idealerweise wird die Petersilie nicht mitgekocht, sondern am Ende der Kochzeit hinzugefügt bzw. auf das fertige Gericht gegeben.

Laut Ayurveda hat Petersilie eine leicht erhitzende Wirkung und wird verwendet, um vermehrtes Vata und Kapha zu reduzieren. Sie findet Anwendung bei Erkältungen und Schwäche, dient als wichtiger Helfer gegen Infektionskrankheiten, stärkt die Abwehrkräfte und gilt außerdem als appetit- und verdauungsanregend und harntreibend.
Petersilie findet im Ayurveda Anwendung als Aufguss/Tee, Saft oder Pulver.

Petersilie regt Pitta (leicht) an, reduziert Kapha und beruhigt Vata.


Unter der Rubrik “Ayurvedische Hausmittel” finden Sie viele weitere Heilpflanzen und Gewürze, wie z.B.
Dill >>
Basilikum >>
Knoblauch >>
Kurkuma >>

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Sascha Weber

Küchenchef im Parkschlösschen

Nach seiner Ausbildung zum Koch verließ Herr Weber seine Heimat Traben-Trarbach an der Mosel, um in seinem Beruf Erfahrungen zu sammeln. Stationen seiner Karriere sind u.a. das Bristol Kempinski in Berlin und das Dorint Hotel in Leipzig. Nach 7 Jahren Wanderschaft kehrte er wieder an die Mosel zurück und unterstützt seit 1998 mit einem reichen Erfahrungsschatz das Küchenteam des Parkschlösschens. Seit September 2016 ist Herr Weber Küchenchef im Ayurveda Parkschlösschen.

MailE-Mail an Sascha Weber verfassen