Die Gorilla-Atmung

Gorilla-Atmung | Pranayama | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

Die Gorilla-Atmung eignet sich hervorragend als morgendliche Atemübung nach dem Aufstehen. Am besten üben Sie sie auf nüchternen Magen und bei geöffnetem Fenster oder an der frischen Luft.

Grundhaltung
Bequemer Stand, die Füße mehr als hüftbreit auseinander, die Knie leicht gebeugt.

Atemübung
Atmen Sie vollständig ein und halten Sie die Luft an. Heben Sie dabei den Brustkorb. Trommeln Sie nun mit den Fingern auf den Brustkorb und klopfen den gesamten Atemraum ab (Rippenbögen, Schlüsselbeine, Schultern, etc.).

Beugen Sie sich anschließend nach vorne, die Hände auf den Knien abstützend und das gesamte Körpergewicht auf die gestreckten Arme abgebend. Schürzen Sie Ihre Lippen und atmen Sie stoßweise durch den Mund aus, bis die Lunge vollständig leer ist. Atmen Sie nun vollständig ein und richten sich wieder auf.
In der zweiten Runde können Sie mit den Handflächen den Atemraum abklopfen, in der dritten Runde mit den Fäusten.

Die Gorilla-Atmung wirkt energetisierend und vergrößert das Atemvolumen.

Eine Yogaübung von unserem ehemaligen Yogalehrer Didier Chauvel.

print
Kategorie Yoga & Bewegung
Hannah Lehlbach

Frau Lehlbach war zunächst als Erzieherin tätig, bevor sie sich ab 1993 zur Ayurveda-Therapeutin ausbilden ließ. 1997 folgte eine intensive fünfjährige Ausbildung zur Yogalehrerin in Frankreich. Seit 1998 ist Frau Lehlbach Teil des Ayurveda Parkschlösschen Teams. Sie arbeitet als Ayurveda-Therapeutin und Yogalehrerin.

1 Kommentare

  1. Avatar

    Du kannst den Gorilla  hin und wieder einfach zwischendurch machen, so wie es fur dich passt. Besonders wohl fuhlt sich der  Gorilla  in freier Natur weswegen die Ubung dort besonders angenehm wirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.