Ayurvedische Ernährung im Winter

Ayurvedische Ernährung im Winter | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

Im Winter verlangt unser Körper nach deftigen und warmen Speisen. Er benötigt bei niedrigen Außentemperaturen mehr Energie, um die Körpertemperatur konstant zu halten. Um diese Energie bereitzustellen, arbeitet das Verdauungsfeuer Agni im Winter verstärkt. Mehr Nahrung wird verstoffwechselt und folglich auch mehr benötigt.

Unsere Ernährung sollte im Winter also reichhaltig sein, aber ein Zuviel schadet!

Nicht nur jeder Mensch hat ein individuelles, angeborenes Kräfteverhältnis der drei Doshas, sondern auch die Jahreszeiten repräsentieren Vata, Pitta und Kapha. Für die Winterzeit bedeutet dies: Das im Herbst angereicherte Vata sollte zu Beginn des Winters reduziert werden. Essen Sie darum zur Winterzeit warme Speisen. Gut eignen sich Eintöpfe und Auflaufgerichte, kräftig gewürzt und mit Kräutern wie Rosmarin, Majoran, Salbei, Basilikum, Lorbeere und Petersilie verfeinert. Im Winter soll durch eine Pitta anregende Nahrung der Stoffwechsel angekurbelt werden.

Zum Würzen sollten Sie Folgendes verwenden: Zimt, Kardamom, frischer Ingwer, Nüsse, Mandeln und Anis. Diese Gewürze beruhigen Vata und sind obendrein auch noch die Favoriten in der weihnachtlichen Küche.

print
Kategorie Ernährung
Eckhard Fischer

Während seiner Ausbildung zum Ayurveda-Therapeuten in Indien kochte Herr Fischer für die ausbildenden Ayurveda Ärzte und entdeckte auf diese Weise seine Leidenschaft für die ayurvedische Küche. Auf Reisen rund um den Erdball lernte er verschiedene traditionelle Volksküchen kennen, deren kulinarisches Wissen seine eigenen Kochkünste stark beeinflussten. Von 1993 bis 2016 war er Küchenchef im Ayurveda Parkschlösschen und prägte von Anfang an die exquisite Küche des Hauses. Seit September 2016 befindet sich Herr Fischer im wohlverdienten Ruhestand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.