Kleines Lexikon der Heilpflanzen & Gewürze: Kardamom

Geschrieben von:  |  Kategorie: Ayurvedische Hausmittel |  Schlagwörter: , , , , , ,
08.12.2012
Beitrag teilen:
FacebookLinkedInShare
Kleines Lexikon der Heilpflanzen und Gewürze: Kardamom

Ayurvedischer Adventskalender: 08. Dezember 2012


Kardamom (Sanskrit: Ela)

Kardamom wird in der klassischen ayurvedisch-indischen Küche besonders gerne zur Zubereitung von Süßspeisen verwendet und häufig mit Nelken, Ingwer, Kurkuma und Zimt kombiniert. Besonders aromatisch schmeckt frisch gemahlener Kardamom.

Kardamom kräftigt Herz und Kreislauf, hilft bei nervösen Verdauungsschwierigkeiten und Übelkeit, gilt als Gehirntonikum und fördert das Gedächtnis. Er neutralisiert die negativen Wirkungen vieler Nahrungsmittel. So macht Kardamom beispielsweise Milch besser verdaulich und beugt Schleimbildung vor. In Kaffee gerührt, schwächt er Koffein ab.

Kardamom wirkt Vata- und Kapha-reduzierend und regt bei übermäßigem Gebrauch Pitta an.

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Eckhard Fischer

ehemaliger Küchenchef im Parkschlösschen

Während seiner Ausbildung zum Ayurveda-Therapeuten kochte Herr Fischer für indische Ärzte, die der Ausbildung beiwohnten und entdeckte auf diese Weise seine Leidenschaft für die ayurvedische Küche. Auf Reisen rund um den Erdball lernte er verschiedene traditionelle Volksküchen kennen, deren kulinarisches Wissen seine eigenen Kochkünste stark beeinflusst. Von 1993 bis 2016 war er Küchenchef im Ayurveda Parkschlösschen und prägte von Anfang an die exquisite und ausgefallene Küche in diesem Haus. Seit September 2016 befindet sich Herr Fischer im wohlverdienten Ruhestand.

MailE-Mail an Eckhard Fischer verfassen