Kleines Lexikon der Heilpflanzen & Gewürze: Hing

Geschrieben von:  |  Kategorie: Ayurvedische Hausmittel |  Schlagwörter: , , , ,
18.09.2016
Beitrag teilen:
FacebookLinkedInShare
Asafoetida / Hing im Lexikon der Heilpflanzen und Gewürze | Ayurveda Parkschlösschen Blog

 Asafoetida / Hing


(Sanksrit: Hingu)

Asafoetida ist ein Harz. Es hat einen starken knoblauchähnlichen Vorgeschmack und sollte deshalb nur wohldosiert, am besten kombiniert mit anderen Gewürzen z.B. Kardamom oder Ingwer, verwendet werden.

Wer Knoblauch nicht mag oder verträgt, kann ihn gut durch Asafoetida ersetzen. Man kann es als Pulver oder Paste kaufen. Asafoetida hat laut Ayurveda verdauungsfördernde Eigenschaften und sollte deshalb blähenden Speisen beigesetzt werden, wie beispielsweise Linsen-, Dal-, Bohnen- oder Kohlgerichten. Dem Gewürz wird zusätzlich eine blutreinigende Wirkung zugeordnet und es wird traditionell bei Hauterkrankungen, Asthma und Erkältungen eingesetzt. Es hat sich darüber hinaus bei Übelkeit und Brechreiz bewährt.

Dazu gibt man eine Prise Pulver in ein Glas gut abgekochtes, heißes Wasser und trinkt es schluckweise.

Asafoetida senkt Vata und Kapha und regt Pitta an.


Weitere Gewürze und Heilpflanzen finden Sie unter der Rubrik “Ayurvedische Hausmittel” >>>

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Sascha Weber

Küchenchef im Ayurveda Parkschlösschen

Nach seiner Ausbildung zum Koch verließ Herr Weber seine Heimat Traben-Trarbach, um in seinem Beruf Erfahrungen zu sammeln. Stationen seiner Karriere sind u.a. das Bristol Kempinski in Berlin und das Dorint Hotel in Leipzig. Nach 7 Jahren Wanderschaft kehrte er wieder an die Mosel zurück und unterstützt seit 1998 mit einem reichen Erfahrungsschatz das Küchenteam des Ayurveda Parkschlösschens. Seit September 2016 ist Herr Weber Küchenchef.

MailE-Mail an Sascha Weber verfassen