Kleines Lexikon der Heilpflanzen & Gewürze: Kreuzkümmel

Ayurveda Lexikon: Kreuzkümmel / Cumin | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

Kreuzkümmel, auch Cumin (Sanskrit: Jiraka)

Kreuzkümmel ist ein fester Bestandteil der ayurvedischen Küche. Man kauft ihn am besten frisch und mahlt ihn kurz vor dem Kochen selbst, so entfaltet er sein ganzes köstliches Aroma. Es gibt ihn auber auch in Pulverform. Kreuzkümmel ist ein Verwandter des europäischen Kümmels, mit dem hier traditionell Schwerverdauliches, wie z.B. Sauerkraut, bekömmlicher gemacht wird. So werden auch in der ayurvedischen Küche vornehmlich jene Gerichte mit Kreuzkümmel gewürzt, die schwerverdaulich und blähend sind, z.B. Hülsenfrüchte, Kohl, verschiedene Gemüse und Salate. Klassisch findet man Kreuzkümmel auch im ayurvedischen Joghurtgetränk Lassi und in Curries.

Laut Ayurveda stärkt Kreuzkümmel Leber, Darm und Nieren, wirkt blutreinigend und entgiftend, löst Blähungen und findet Anwendung bei Erkrankungen der oberen Atemwege.

Er wirkt Vata– und Kapha-reduzierend und regt Pitta an.

print
Kategorie Hausmittel

Während seiner Ausbildung zum Ayurveda-Therapeuten in Indien kochte Herr Fischer für die ausbildenden Ayurveda Ärzte und entdeckte auf diese Weise seine Leidenschaft für die ayurvedische Küche. Auf Reisen rund um den Erdball lernte er verschiedene traditionelle Volksküchen kennen, deren kulinarisches Wissen seine eigenen Kochkünste stark beeinflussten. Von 1993 bis 2016 war er Küchenchef im Ayurveda Parkschlösschen und prägte von Anfang an die exquisite Küche des Hauses. Seit September 2016 befindet sich Herr Fischer im wohlverdienten Ruhestand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.