Rote Bete-Ragout mit Ingwer-Zitronengras und Kokosreis

Ayurveda Rezept: Rote-Bete-Ragout an Kokosreis | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

Für das Rote Bete-Ragout:

300 ml Rote Bete Saft
2 TL Meerrettich (Paste)
3 EL Olivenöl
1 TL Anis
1 TL Senfsaat
2 Schalotten, schälen und in kleine Würfel hacken
2 Lorbeerblätter
2 TL Zucker
2 St. Zitronengras, in grobe Stücke teilen
400 g Rote Bete, in Würfel schneiden
10 g frischer Ingwer, schälen und reiben (zerkleinern)
½ Bund Petersilie, waschen und fein hacken
Salz, Pfeffer zum Abschmecken

Die Zutaten wie oben beschrieben vorbereiten. Den Rote Bete-Saft mit der Meerrettich-Paste pürieren und zur Seite stellen. In einem Topf Olivenöl erhitzen, Anis und Senfsaat darin anschwitzen. Anschließend Schalotten, Lorbeerblätter, Zucker und Zitronengras hinzufügen. Alle Zutaten gut anschwitzen, damit sich die ätherischen Öle entfalten. Danach die Rote Bete-Würfel und den geriebenen Ingwer zugeben und mit dünsten. Das Ganze wird dann mit dem Rote Bete-Saft, der vorher mit dem Meerrettich püriert wurde, abgelöscht. Alles zusammen ca. 20 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer würzen und zum Schluss die fein gehackte Petersilie unter das Ragout heben.

Für den Kokosreis:

150 g Reis: in einem Sieb waschen
300 ml Wasser
40 g Kokosraspeln
6 EL Kokosmilch
1 Schalotte, klein schneiden
Petersilie (Stängel) zum Dekorieren
Salz, Pfeffer zum Abschmecken

Zutaten wie oben beschrieben vorbereiten. In einem Topf den Reis mit Salz und doppelter Menge Wasser bei geschlossenem Deckel auf geringer Stufe ca. 10 Minuten quellen lassen. Währenddessen Kokosraspeln, Kokosmilch und die klein geschnittene Schalotte miteinander pürieren und anschließend unter den gegarten Reis heben.

Anrichten
Den fertigen Reis in Förmchen füllen und in die Mitte eines vorgewärmten Tellers stürzen. Das Rote Bete-Ragout darum anrichten und mit frischen Petersilienstängeln dekorieren.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen!

print
Kategorie Hauptgerichte
Sumudu Weeramundage

Herr Weeramundage stammt aus Sri Lanka und hat den Ayurveda als ganzheitliche Lebensweise von klein auf kennengelernt. Nach seinem College-Abschluss machte er zunächst eine Ausbildung zum Restaurantfachmann und absolvierte anschließend eine Fortbildung zum Ayurveda-Koch. Seit 2010 bringt er seine Erfahrungen in die Ayurveda Parkschlösschen-Küche mit ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.