Die Wirkung der ayurvedischen Öl-Massagen

Geschrieben von:  |  Kategorie: Basiswissen Ayurveda |  Schlagwörter: , , , ,
27.11.2016
Beitrag teilen:
FacebookLinkedInShare
Wirkung Ayurvedischer Öl-Massagen

Die Haut ist nach dem Darm das zweitgrößte Organ und zugleich das größte Sinnesorgan mit vielfältigen Funktionen. Sie dient dem Körper als Hülle gegenüber der Außenwelt, schützt vor Umwelteinflüssen, hält die Immunabwehr aufrecht, gleicht mit bis zu 14 Litern Verdunstungskapazität den Wärmehaushalt aufrecht und reguliert den Stoffwechsel. Zusätzlich steht die Haut in Wechselwirkung mit allen Organen.

„Zeige mir deine Haut und ich sage dir, wie gesund du bist“

Der Weg zu einer gesunden, elastischen Haut wird zum einen durch die Darmgesundheit gefördert und zum anderen von außen durch die Anwendung von Öl-Massagen. Jede traditionelle ayurvedische Öl-Massage hat eine heilsame und verschönernde Wirkung, eine Gesichtsmassage ebenso wie eine Ganzkörper-Massage.

Eine traditionelle ayurvedische Öl-Massage

  • nährt und entgiftet die Haut
  • kräftigt und entspannt die Muskulatur
  • löst Verspannungen
  • schützt die Haut
  • erweitert die Körperkanäle
  • regt den Kreislauf und die Durchblutung an
  • aktiviert die Sinneswahrnehmung und kräftigt die Vitalpunkte
  • stärkt die Verdauungskraft
  • unterstützt die Entgiftung durch Darm und Niere
  • wirkt verjüngend
  • nimmt Unruhe und Schlaflosigkeit
  • harmonisiert die Doshas

Anleitung zur ayurvedischen Fußmassage
Ayurvedische Selbstmassage mit Sesamöl
Garshan – Trockenmassage mit Seidenhandschuhen


Viele weitere Informationen rund um den Ayurveda finden Sie in unserem Parkschlösschen-Praxisbuch “Ayurvedische Heilkunst”.
Hier geht es zum Shop >>>

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Vanita Kansal

Heilpraktikerin und Ayurveda Medizinerin, „Bachelor of Ayurvedic Medicine“ (Indien)

Frau Kansal ist seit 2012 Teil des Mediziner Teams im Ayurveda Parkschlösschen. Zuvor arbeitete sie als Gästebetreuerin in unserem Haus. Frau Kansal stammt aus Indien und schloss ihr Studium im Jahr 2006 ab. Anschließend war sie als Dozentin am tätig und arbeitete bis 2007 als Ayurveda Medizinerin in indischen Spezialkliniken und Krankenhäusern. Intensive Sanskrit- und Yogastudien verleihen ihr ein tiefes ayurvedisches Wissen. 2008 kam Sie nach Deutschland und absolvierte im Jahr 2016 ihre Ausbildung zur Heilpraktikerin.

MailE-Mail an Vanita Kansal verfassen