Die 4 Pfade des Yoga

Yoga ist eine Lebensphilosophie und bedeutet ein tägliches Leben nach yogischen Prinzipien. Wir im Westen sind allerdings nur mit einem Teil dieser Philosophie vertraut und kennen meist nur die Asanas (Körperübungen), es geht jedoch um viel mehr.

Die Bhagavadgita ist eine der wichtigsten Schriften im Hinduismus und besagt, dass Yoga im Wesentlichen aus 4 Wegen besteht. Diese 4 Wege sollen zu einem harmonischen Leben führen. Es sind jedoch keine konkurrierenden Lehren, sondern 4 parallele Pfade, die sich ergänzen und die Grundlagen des Yoga bilden. Traditionell ist Yoga ein Übungsweg, mit dem der Zustand der Einheit zwischen dem individuellen menschlichen und dem allumfassenden, dem universellen Bewusstsein erreicht werden soll. Der Ursprung der Yoga Praxis geht auf etwa 8.000 v. Chr. zurück. Das Yoga-Sutra von Patanjali (2. Jh. v. Chr.) ist die bedeutendste Schrift der Yogis, welche wir Ihnen im nächsten Blogbeitrag vorstellen. Heute möchten wir Ihnen jedoch zunächst die 4 grundlegenden Wege des Yoga aus der Bhagavadgita erläutern:

Raja Yoga
Bhakti Yoga
Karma Yoga
Jnana Yoga

Raja Yoga

Das Ziel von Raja Yoga ist es ein Leben in Harmonie zu führen. Hier wird Prana (Lebensenergie) gezielt erhöht und Körper und Geist gereinigt. Im Raja Yoga finden sich unter anderem die Asanas, die Meditation sowie das Yoga-Sutra von Patanjali wieder. Dazu bald mehr! 

Bhakti Yoga

Im Bhakti-Yoga geht es um Selbsthingabe, darum, dem logischen Verstand zu erlauben, sich zu entspannen und auf das Herz zu hören. Die Reinheit des Gefühlslebens, jenseits von starkem Ausdruck und Verdrängung steht im Zentrum. Traditionell werden Mantras gesungen, Gebete gesprochen und Zeremonien durchgeführt. Die Essenz des Bhakti Yoga ist eine mystische Beziehung zum „Göttlichen“.

Karma Yoga

Karma Yoga bedeutet „Einheit im Handeln„. Handlungen, die nicht nur dem reinen Eigennutz, sondern viel mehr dem großen Ganzen dienen sind Karma Yoga. Praktisch bedeutet es, alle Alltagshandlungen bis hin zum Beruf mit einer glücklichen inneren Haltung zu tun und seinen Beitrag für das Gesamtwohl aller darin zu sehen. Dabei ist es egal wie banal die Tätigkeit scheinen mag, denn auch die Küche zu putzen, das Kind auf dem Schulweg zu begleiten oder eine organisatorische Email zu schreiben ist wichtig.

Jnana Yoga

Jnana Yoga ist die Einheit des Geistes, die durch Selbststudium und kritisches Denken erkannt wird. Jnana Yoga betont den „Weg des Wissens“. Das Wissen um diese Einheit des Geistes führt zu einem tiefen Verständnis dessen, was es bedeutet, ein Mensch zu sein und in welcher Beziehung wir zur Natur stehen. 

Was bewirken diese 4 Yogawege auf körperlicher und geistiger Ebene?
Yoga führt zu Gelassenheit, innerem Frieden, Klarheit, körperlicher und geistiger Stärke und erhöht die Konzentrationsfähigkeit. Es lehrt uns, still zu sein, zuzuhören und den Geist zu klären. Darüber hinaus verbessert Yoga die Vitalität und steigert somit die Lebensqualität. Yoga ist eine jahrtausendelang erprobte Lebensweise, die heute noch genauso aktuell und wirksam ist wie damals.

Deshalb lohnt es sich, die Hintergründe des Yoga näher zu beleuchten und diese wunderbare Philosophie nicht nur auf die Asanas zu beschränken.

Erfahren Sie im nächsten Teil mehr über Raja Yoga, das wir auch im Ayurveda Parkschlösschen praktizieren.

Hier können Sie Ihre ganz persönliche Yoga-Erfahrung machen >>

print
Kategorie Basics, Yoga & Bewegung

Katrin Völker ist gelernte Hotelfachfrau und hat in diesem Beruf 10 Jahre auf Kreuzfahrtschiffen gearbeitet. 2018 machte sie eine Yoga-Ausbildung in Nepal. Zurück in Deutschland folgte 2019 eine intensive Ausbildung zur Ayurveda Gesundheitsberaterin. Seit Mai 2019 ergänzt Frau Völker das Ayurveda Parkschlösschen Team als Yoga- und Meditationslehrerin und Ayurveda Therapeutin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.