Was tun bei Heißhunger?

Ayurveda Lexikon: Amla / Amalaki | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

Ayurvedische Tipps gegen plötzliche Heißhunger-Attacken

Um Heißhunger-Attacken grundsätzlich vorzubeugen, empfiehlt der Ayurveda das regelmäßige Trinken von heißem Wasser. Dadurch wird der Körper belebt und entschlackt, ohne ihn zu belasten. Die Wärme hat darüber hinaus einen beruhigenden Effekt auf den Geist.

Außerdem sollten die täglichen Mahlzeiten regelmäßig eingenommen werden und möglichst alle 6 Geschmacksrichtungen enthalten. Auf diese Art empfindet unser Körper keinen „Mangel“, der Zufriedenheitsgrad steigt.

Darüber hinaus hilft auch regelmäßige (moderate) Bewegung, wie beispielsweise ein Spaziergang. Durch die vermehrte Beanspruchung der Muskulatur wird dem Darm Blut entzogen. Dadurch muss die Verdauung effizienter arbeiten, weshalb unser Bedürfnis nach Essen nachlässt.

Neben diesen allgemeinen Empfehlungen helfen auch folgende Tipps:

Kauen Sie getrocknete Amla-Früchte

Auf Grund ihrer anti-oxidativen und nährenden Wirkung wird die Amalaki oder Amla-Frucht auch als „Frucht der Jugend und Schönheit“ bezeichnet.

Trinken Sie (heißes) Rosinenwasser

Zubereitung: 20-30 Bio-Rosinen über Nacht in ca. 200 ml Wasser einweichen. Wenn es schneller gehen soll, die Rosinen mit heißem Wasser aufgießen. Das Wasser trinken (die Rosinen können bei Bedarf ebenfalls verzehrt werden).

print
Kategorie Ernährung
Vanita Kansal

Frau Kansal schloss ihr 6-jähriges Ayurveda Studium in Indien im Jahr 2006 ab. Anschließend war sie als Dozentin tätig und arbeitete bis 2007 als Ayurveda Medizinerin in indischen Ayurveda Krankenhäusern. 2008 kam sie nach Deutschland und absolvierte im Jahr 2016 ihre Ausbildung zur Heilpraktikerin. Seit 2012 ist Frau Kansal im Ayurveda Parkschlösschen tätig. Intensive Sanskrit- und Yogastudien verleihen ihr ein tiefes ayurvedisches Wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.