Erste Hilfe bei Sonnenbrand

Ayurvedische Tipps bei Sonnenbrand | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

Der Ayurveda gibt viele hilfreiche Tipps bei schmerzhaften Rötungen:

Bei Sonnenbrand hat sich Ghee hervorragend bewährt. Es sollte allerdings sehr häufig (ca. alle 5 Minuten) auf die sonnenverbrannte Haut aufgebracht werden. Pitta und Hitze werden durch Ghee besonders gut abgeführt.

Noch effektiver ist ein selbst hergestelltes Aloe Vera-Ghee, das mit Q10 angereichert wurde. Es wirkt kühlend und unterstützt die Regeneration der Haut durch die beschleunigte Bildung neuer Hautzellen.

Der durch den Sonnenbrand verursachte Juckreiz kann anschließend durch Salbei- oder Stiefmütterchenauflagen gelindert werden. Dazu kocht man einen starken Teeaufguss, lässt ihn abkühlen und legt die feuchten (nicht nassen!) Kompressen auf, die man im 5-10 Minuten-Rhythmus wechselt, sobald sie sich erwärmt haben.

Grundsätzlich gilt jedoch immer: Achten Sie beim Sonnenbaden auf angemessenen Sonnenschutz und meiden Sie übermäßige Sonnenbestrahlung!

print
Kategorie Hausmittel
Dr. med. Gerd Bigus

Nach Medizinstudium und Promotion bildete sich Dr. Bigus zunächst in Naturheilverfahren, Schmerztherapie und Homöopathie fort. 2004 absolvierte er eine Fortbildung zum Ayurveda Mediziner sowie 2005 eine Weiterbildung zum Ayurveda-Therapeuten, wodurch er sein tiefes medizinisches und therapeutisches Wissen abrundete. Seit Mai 2010 gehört Herr Dr. Bigus zum Ayurveda Mediziner Team des Parkschlösschens.

2 Kommentare

  1. Avatar
    Erika Krug

    ich habe das Ghee gestern zubereitet und wollte wissen, ob es im Steintopf gut aufgehoben ist? Heute war es etwas grieselig, meine frage ist: Habe ich etwas falsch gemacht. es hat etwa 11/2 std leicht
    geköchelt. Für ihre antwort würde ich mich sehr freuen Vielen Dank schon mal im vorraus ihre Erika Krug

  2. Parkschlösschen
    Parkschlösschen

    Liebe Frau Krug,

    herzlichen Dank für Ihren Kommentar!
    Das flüssige Ghee ist zunächst klar. Sobald es fest wird, kann es sich, wie von Ihnen beschrieben, leicht eintrüben. Das ist jedoch völlig normal, es besteht kein Grund zur Sorge.
    Auch die Aufbewahrung und Lagerung im Steintopf ist sehr gut gewählt. Decken Sie den Topf am Besten mit einem Tuch ab und lagern Sie das Ganze kühl und vor allem trocken.

    Wir hoffen, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten und senden freundliche Grüße,

    Ihr Parkschlösschen-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.