Basisrezept: Lassi mit frischem Naturjoghurt

Ayurveda Rezept: Lassi | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

Lassi ist ein ayurvedisches Joghurtgetränk. Es ist leicht verdaulich, wirkt appetitanregend, verbessert das Geschmacksempfinden und gleicht alle Doshas aus.

Zutaten
qualitativ hochwertiger, frischer Naturjoghurt (ohne Konservierungsstoffe)
Wasser
je nach Geschmack Ursalz, Kreuzkümmel und Koriander oder Honig und Rosenwasser

Zubereitung
Den frischen Joghurt je nach Verdauungskraft auf das 2-3 fache verdünnen und anschließend so lange verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Haben Sie den Joghurt aus frischer und fetter Milch selbst hergestellt, kann beim Schlagen mit dem Quirl eine butterähnliche Schicht an der Oberfläche entstehen, die abgeschöpft werden sollte. Lassi kann pur getrunken werden oder mit einer Prise Salz, Kreuzkümmel (Cumin) und Koriander verfeinert werden. Mit etwas Honig oder Zucker und Rosenwasser wird daraus ein köstliches Getränk für besondere Gelegenheiten.

Wissenswertes
Das Lassi am besten nach den Mahlzeiten oder als Erfrischung zwischendurch trinken. Am bekömmlichsten ist es bei Zimmertemperatur oder etwas wärmer.

EXTRA: Wie Sie frischen Joghurt selbst herstellen können

Zutaten
frische (auch pasteurisierte) Milch
1 TL Naturjoghurt

Zubereitung
Die möglichst frische Milch wird ca. 5-10 Minuten bei kleiner Temperatur gekocht. Hierfür empfiehlt sich die Verwendung eines Simmertopfes, da die Milch darin weder ansetzen noch anbrennen kann. Nachdem die Milch auf 35-40 Grad abgekühlt ist, den Joghurt hinzufügen und das Ganze über Nacht warm halten, beispielsweise in einer Thermoskanne. Die Milch sollte jetzt nicht mehr geschüttelt oder gerührt werden. Am nächsten Morgen sollte eine feste Joghurt-Masse entstanden sein, die beim Abtropfen vom Löffel keine Fäden zieht und nur minimal säuerlich schmeckt. Falls Sie beim ersten Mal nicht gleich erfolgreich sind, variieren Sie beim nächsten Mal Dauer und Temperatur der Herstellung.

print
Kategorie Getränke

Während seiner Ausbildung zum Ayurveda-Therapeuten in Indien kochte Herr Fischer für die ausbildenden Ayurveda Ärzte und entdeckte auf diese Weise seine Leidenschaft für die ayurvedische Küche. Auf Reisen rund um den Erdball lernte er verschiedene traditionelle Volksküchen kennen, deren kulinarisches Wissen seine eigenen Kochkünste stark beeinflussten. Von 1993 bis 2016 war er Küchenchef im Ayurveda Parkschlösschen und prägte von Anfang an die exquisite Küche des Hauses. Seit September 2016 befindet sich Herr Fischer im wohlverdienten Ruhestand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.