Empfehlungen nach Doshas: Kleidung, Farben, Düfte, Schmuck

Geschrieben von:  |  Kategorie: Wohlfühlen & Beauty |  Schlagwörter: , , , ,
30.11.2012
Beitrag teilen:
FacebookLinkedInShare
Edelsteine

Ayurvedischer Adventskalender: 14. Dezember 2012


Teil der ayurvedischen Gesundheitspflege ist es auch, sich möglichst mit Materialien, Farben und Düften zu umgeben, die für das eigene Dosha besonders zuträglich sind. Die folgenden Anmerkungen sollen als erste Orientierung dienen und sind gleichzeitig vielleicht auch Anregung für das ein oder andere Weihnachtsgeschenk.

Vata

Warme Kleidung in warmen und erdigen Farben und das Tragen von Goldschmuck und Steinen wie Rubin, Topas, gelbem Saphir, Amethyst oder roter Koralle unterstützt und schützt den Vata-Typ.

Düfte von Hölzern, Harzen und Wurzeln sowie Heilkräuter wie beispielsweise Johanniskraut und Basilikum dienen als ideale Schutzschilder für Vata.

Pitta

Atmungsaktive Wäsche und Kleidung in kühlenden, besänftigenden Farben und aus natürlichen Materialien wie Seide oder Baumwolle sind für die stark transpirierenden Pitta-Typen wichtig.

Süße kühlende Parfüms wie Jasmin, Rose, Sandelholz oder Vetiver (Kuskusgras) sowie Schmuck aus Silber oder Weißgold und Steine wie Rosenquarz, Perlen, Mondstein, Aquamarin, Wasseropal und Smaragd passen ideal zu diesem Typ.

Kapha

Sie tragen idealerweise Kleidung mit stimulierenden Farbtönen und atmungsaktiven Materialien wie Baumwolle oder Seide.

Als Schmucksteine eigenen sich besonders gut der feurig rote Rubin, die rote Koralle oder der Granat und als Edelmetall möglichst reines Gold.

Die Tipps wurden zitiert aus: Ayurveda für Einsteiger. Ernährung, Gesundheitspflege, Selbstbehandlung. Von Hans-Heinrich Rhyner, erschienen im BLV Buchverlag, München 2010.

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Hans-Heinrich Rhyner, PhD/Indien

Heilpraktiker und Naturarzt für Ayurveda-Medizin (Schweiz)

Nach intensiven vedischen Studien und einer daran anschließenden traditionellen Ausbildung zum Ayurveda-Mediziner in Indien, ließ sich Herr Rhyner zunächst in der Schweiz nieder. Dort leitete er eine Ayurveda Klinik und war als Heilpraktiker tätig. Neben der Gründung und Leitung internationaler Ayurveda-Häuser in Indien und Österreich, betreibt Herr Rhyner seit 1991 die Schweizer Praxis für Ayurveda Medizin und seit 1999 das Wiener Ayurveda Centrum. Darüber hinaus ist er seit 2001 als Dozent in der Ärzte-Ausbildung der Europäischen Akademie für Ayurveda (EAA) tätig. Herr Rhyner unterstützt das Mediziner-Team im Parkschlösschen seit 2012.

MailE-Mail an Hans-Heinrich Rhyner, PhD/Indien verfassen