Gesunde Routinen mit Ayurveda

7 gesunde Ayurveda Gewohnheiten zum antrainieren | Ayurveda Parkschlösschen Health Blog

7 ayurvedische Routinen, die jedem guttun

Wir alle haben Gewohnheiten. Viele bestimmen, wie gesund und fit wir uns fühlen. Einige hat man schon seit eh und je, manche etablieren sich mit der Zeit.

Dabei haben fast alle diese Gewohnheiten drei Gemeinsamkeiten:

  1. Man hat sie sich irgendwann einmal angewöhnt.
  2. Sie laufen quasi automatisch ab.
  3. Sie bestimmen, wie gesund und wohl man sich fühlt, wie leistungsfähig, resilient und immunstark man ist und ob man in Balance ist.

Da man sowieso schon Ess-, Schlaf-, Sport-, Stress-, Trink-Gewohnheiten usw. hat, wieso dann nicht auch bewusst gesunde Gewohnheiten etablieren, die automatisch zu mehr Wohlbefinden, Lebensenergie, Leistungsfähigkeit, Immunkraft, Resilienz und mentaler Balance führen?

7 einfache ayurvedische Routinen, die Ihnen garantiert guttun werden:

Obgleich jeder Lebensstil laut Ayurveda ganz individuell auf eine Person abgestimmt sein sollte, gibt es einige Tipps, die jedermann guttun. Daher möchten wir Ihnen 7 gesunde Ayurveda Routinen vorstellen. Beginnen Sie gerne erst nur mit einer einzigen Gewohnheit, die Sie in den nächsten 30 Tagen „einüben“. Sie werden sehen, wie gut sie Ihnen tut.

  1. Essen Sie Ihre Hauptmahlzeit mittags. Zwischen 12-14 Uhr haben wir die stärkste Verdauungsleistung. Abends sollten kleinere Portionen gegessen werden und die Nahrung sollte leicht verdaubar sein.
  2. Essen Sie nur mit Hunger (nicht zu verwechseln mit reinem Appetit!). Etablieren Sie ein gutes Gefühl für Ihren Hunger und essen Sie erst, wenn Sie wirklich physischen Hunger verspüren. Vorsicht: nach 20 Uhr sollten Sie lieber nichts mehr essen. Falls Sie dann noch Hunger verspüren, dann trinken Sie warme Mandel- oder Hafermilch.
  3. Trinken Sie morgens direkt nach dem Aufstehen 500 ml lauwarmes Wasser. Das regt Ihre Peristaltik (Darmbewegungen) an und fördert die morgendliche Darmentleerung (wichtig!).
  4. Trinken Sie nichts oder nur sehr wenig zum Essen. Um gut zu verdauen, brauchen die Verdauungssäfte eine gewisse Konzentration, die durch Getränke verflüssigt wird.
  5. Versuchen Sie, spätestens um 22 Uhr einzuschlafen, denn die Stunden zwischen 22 und 2 Uhr morgens sind die allerwichtigsten für Ihre körperliche und geistige Regeneration.
  6. Wenn Sie schlecht einschlafen können, geben Sie sich 5 Minuten lang eine entspannende Fußmassage mit warmem Sesamöl.
  7. Meditieren Sie täglich oder nehmen Sie sich Zeit nur für sich selbst, auch wenn es nur eine Minute ist. Ihre mentale und physische Gesundheit profitiert davon maßgeblich.

Da ist noch Raum nach oben

Wenn Sie erst einmal starten, ayurvedisch zu leben, werden Sie Ihre neuen Gewohnheiten nicht mehr aufgeben wollen! Denn Ayurveda hat kein geringeres Ziel, als Ihren Körper und Geist in seinen Idealzustand zu bringen und Ihre Lebensqualität massiv zu steigern.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

print
Kategorie Ernährung, Lifestyle
Carina Preuß

Frau Preuß schloss ihr internationales Hotelmanagement-Studium an der École hotelière de Lausanne 2011 erfolgreich ab. Nach Stationen in der gehobenen Hotellerie, u.a. in der Schweiz, Mexiko und auf Teneriffa, trat sie in das Familienunternehmen Ayurveda Parkschlösschen ein. Hier durchlief sie im Zuge einer professionellen Einarbeitung in den Hotelbetrieb zunächst die verschiedenen Abteilungen des Hauses. Frau Preuß ist Ayurveda Lifestyle Coach und Yogalehrerin. 2017 übernahm sie schließlich die Position der Geschäftsführerin des Ayurveda Parkschlösschens von ihrer Mutter Brigitte Preuß.

2 Kommentare

    • Avatar
      Irina Fenov

      Herzlichen Dank für die Rückmeldung zum Beitrag, liebe Frau Cremer! Liebe Grüße zurück aus dem Ayurveda Parkschlösschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.