Abnehmen mit Ayurveda – Teil 3

Geschrieben von:  |  Kategorie: Neues aus dem Parkschlösschen |  Schlagwörter: , , , ,
24.06.2012
Beitrag teilen:
FacebookLinkedInShare
Kapha

Unsere Parkschlösschen-Mitarbeiterin Andrea berichtet:

Die Diagnose

„Schon seit meiner Pubertät würde meine Schilddrüse nicht richtig arbeiten. In meinem Körper habe sich eine fettige, ölige Masse angesammelt und mein Stoffwechsel sei extrem langsam. Dadurch würde es mir sehr schwer fallen, bestimmte Lebensmittel vollständig zu verdauen und wieder auszuscheiden, sodass mein Körper stark übersäuert sei und ich mich ständig müde und schlapp fühle. Meine angeborene Dosha-Konstitution sei Kapha/Pitta, wobei Kapha momentan stark erhöht sei. Ein erstes sichtbares Zeichen dieses inneren Ungleichgewichts sei mein Fußnagelpilz, der sich stark ausgebreitet hatte.

Und was das Abnehmen betraf, fand unser Ayurveda-Mediziner klare Worte: Ich müsse meinen Speiseplan komplett umstellen, um wirklich erfolgreich und vor allem dauerhaft abnehmen zu können. In Zukunft sollte ich mich deshalb doshagerecht ernähren. Darin lag der Schlüssel zu meinem ganz persönlichen Abnehm-Erfolg:
Die individuelle Ernährungsempfehlung durch meinen Ayurveda-Mediziner.

Er überreichte mir eine Liste, die genau aufführte, welche Lebensmittel Kapha-erhöhend und somit zu meiden bzw. Kapha-senkend und damit „gut“ für mich seien. Was ich nicht oder zumindest nur in Maßen essen sollte, sind z.B. Fleisch, Wurst und Käse, Milchprodukte allgemein (außer Frischkäse), Süßigkeiten, Hefebrot, kalte Speisen (denn Eis unterbricht den Verdauungsvorgang), Salat (wird in meinem Körper nicht richtig verdaut und beginnt irgendwann zu gären) oder auch keine sauren Lebensmittel wie z.B. Äpfel.

Er verschrieb mir zusätzlich ayurvedische Kräutertabletten, um meine Verdauung anzuregen und meine Schilddrüse zu unterstützen, sowie Tabletten zur Entgiftung meines Körpers und erteilte mir genaue Anweisungen zur Einnahme der Präparate. Darüber hinaus sollte ich jeden Tag je eine Kanne Gerstengraupentee und eine Kanne heißes Wasser zur Entschlackung trinken.“

Wie Andrea mit ihrer Diagnose umgeht, erfahren Sie in der nächsten Woche!


Übrigens:
Die vollständige Reihe “Abnehmen mit Ayurveda” finden Sie in der Kategorie “Neues aus dem Parkschlösschen”!

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Sarah Hoffmann

Marketing-Mitarbeiterin im Ayurveda Parkschlösschen

Frau Hoffmann studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Französisch an der Philipps-Universität Marburg. Seit 2012 ist sie Teil des Marketing-Teams, ist zuständig für die Webseite und aktuelle Projekte und unterstützt darüber hinaus das Online-Marketing.

MailE-Mail an Sarah Hoffmann verfassen