Nadi Pariksa – Das ayurvedische Pulslesen

Geschrieben von:  |  Kategorie: Basiswissen Ayurveda |  Schlagwörter: , , ,
06.10.2019
Beitrag teilen:
FacebookLinkedInShare
Das Ayurvedische Pulslesen

Die Pulsdiagnose ist das bedeutsamste Diagnoseverfahren im Ayurveda.

Während die westliche Schulmedizin anhand des Pulses nur den Herzschlag pro Minute misst, kann ein erfahrender Ayurveda Mediziner viele unterschiedliche Informationen über den sein Gegenüber ablesen. Im Puls finden sich die unveränderlichen Merkmale eines Menschen, wie die angeborene mentale und körperliche Grundkonstitution der Doshas (Prakriti), aber auch die aktuellen Dysbalancen (Vikriti), der Zustand des Verdauungsfeuers (Agni), mögliche Stoffwechselrückstände (Ama) und konkrete körperliche und mental Beschwerden. Anhand dieser Informationen kann der Ayurveda Mediziner festlegen, welche Therapie am besten geeignet ist.

Wörtlich aus dem Sanskrit übersetzt bedeutet Nadi „Kanal/Röhre/Schlauch“, durch den oder die sich etwas bewegt. Pariksa bedeutet „Diagnose“. Während des Pulslesens platziert ein Ayurveda Mediziner drei Finger (Zeige-, Mittel- und Ringfinger) seiner rechten Hand unterhalb des Handgelenks des Patienten. Traditionell wir der Puls bei Frauen an der linken, bei Männern an der rechten Hand abgelesen. Durch Rhythmus, Tempo, Kraft und Tiefe erhält der Ayurveda Mediziner ein sehr differenziertes und individuelles Bild über den Gesundheitszustand des Patienten.

Der Ayurveda unterscheidet dabei drei Basispulse

Unter dem Zeigefinger der Vata Puls, unter dem Mittelfinger der Pitta Puls und unter dem Ringfinger der Kapha Puls. Der Vata Puls ist oberflächlich erspürbar und zeichnet sich durch einen dünnen, schnellen und irregulären Rhythmus aus. Der Charakter des Pitta Pulses ist hüpfend, stärker und voluminöser, er kann einen regel- oder unregelmäßigen Rhythmus haben. Der Kapha Puls wiederum ist tiefer liegend (unter dem Fettgewebe) und bewegt sich langsam und regulär.

Das ayurvedische Pulslesen sollte immer grundsätzlicher Bestandteil einer seriösen ayurvedischen Untersuchung sein, denn nur so können Störungen im Gleichgewicht der Doshas aufgespürt werden. Darüber hinaus ist sie elementare Grundlage für eine ganzheitliche Behandlung und eine individuell auf den Patienten abgestimmte Therapie.


Auch im Ayurveda Parkschlösschen ist das ayurvedische Pulslesen Grundlage für eine ganzheitliche Behandlung und für die Festlegung des individuellen Therapieplans.
Mehr dazu hier >>

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Vanita Kansal

Heilpraktikerin und Ayurveda Medizinerin, „Bachelor of Ayurvedic Medicine“ (Indien)

Frau Kansal ist seit 2012 Teil des Mediziner Teams im Ayurveda Parkschlösschen. Zuvor arbeitete sie als Gästebetreuerin in unserem Haus. Frau Kansal stammt aus Indien und schloss ihr Studium im Jahr 2006 ab. Anschließend war sie als Dozentin am tätig und arbeitete bis 2007 als Ayurveda Medizinerin in indischen Spezialkliniken und Krankenhäusern. Intensive Sanskrit- und Yogastudien verleihen ihr ein tiefes ayurvedisches Wissen. 2008 kam Sie nach Deutschland und absolvierte im Jahr 2016 ihre Ausbildung zur Heilpraktikerin.

MailE-Mail an Vanita Kansal verfassen