Kurkuma als ayurvedische Medizin

Geschrieben von:  |  Kategorie: Ayurvedische Hausmittel |  Schlagwörter: , ,
07.12.2010
Beitrag teilen:
FacebookGoogle+LinkedInShare
Kurkuma_Ayurveda Parkschloesschen

Ayurvedischer Adventskalender 12. Dezember 2010


Im Ayurveda gilt: Jede Nahrung ist auch Medizin!

Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, zählt im Ayurveda zu den „heißen“ Gewürzen, denen eine reinigende und energiespendende Wirkung zugesprochen wird. Kurkuma ist mit einem natürlichen Antibiotikum zu vergleichen. Es stärkt die Verdauung und verbessert die Darmflora. Der „Safran des armen Mannes“, wie Kurkuma auch genannt wird, darf in Chutneys, Suppen, Dhals, Gemüse, Pakoras und Currys nicht fehlen, denn es verleiht diesen Speisen eine appetitanregende Färbung und eine pikante, leicht bittere Schärfe.

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Vanita Kansal

Heilpraktikerin und Ayurveda Medizinerin, „Bachelor of Ayurvedic Medicine“ (Indien)

Frau Kansal ist seit 2012 Teil des Mediziner Teams im Ayurveda Parkschlösschen. Zuvor arbeitete sie als Gästebetreuerin in unserem Haus. Frau Kansal stammt aus Indien und schloss ihr Studium nach 6-jähriger Ausbildung im Jahr 2006 ab. Anschließend war sie als Dozentin am Mai Bhago Ayurvedic College tätig und arbeitete bis 2007 als Ayurveda Medizinerin in indischen Spezialkliniken und Krankenhäusern. Intensive Sanskrit- und Yogastudien verleihen ihr ein tiefes ayurvedisches Wissen. 2008 kam Sie nach Deutschland und absolvierte im Jahr 2016 ihre Ausbildung zur Heilpraktikerin.

MailE-Mail an Vanita Kansal verfassen