Tipps für ein gesundes Jahr mit Ayurveda

Geschrieben von:  |  Kategorie: Tipps für den Alltag |  Schlagwörter: , , , ,
04.01.2017
Beitrag teilen:
FacebookGoogle+LinkedInShare
neujahrsvorsaetze_ayurvedaparkschloesschen

Gesünder essen, aufhören zu rauchen, weniger Alkohol trinken, … – die Liste der typischen Neujahrsvorsätze ist lang und wird oft nach wenigen Tagen verworfen. Wir haben für Sie einige ayurvedische ‚Routinen‘ gesammelt, die wenig Umstände machen und die Sie ganz einfach in Ihren Alltag integrieren können – für neue Lebensenergie mit Ayurveda!

  • Stellen Sie Ihren Wecker morgens auf kurz vor 6 Uhr und versuchen Sie, auch ohne Wecker entspannt in dieser Zeit aufzustehen. Bis 6 Uhr morgens herrscht die Vata-Zeit, in der das Aufstehen am leichtesten fällt, da man die Leichtigkeit und Frische (von Vata) in den Tag mitnimmt.
  • Trinken Sie morgens zu Beginn ein Glas warmes Wasser mit Zitrone und Honig, um die Verdauung anzukurbeln.
  • Integrieren Sie Gandusha in Ihre tägliche Mundhygiene (Zunge abschaben und Mundspülung mit Öl).
  • Integrieren Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag. Egal, ob Sie den Morgen mit einem Sonnengruß beginnen, nach dem Frühstück einen Spaziergang einplanen oder generell lieber die Treppe nehmen, anstatt den Aufzug – eine regelmäßige leichte Beanspruchung des Körpers befreit physisch sowie psychisch.
  • Nehmen Sie mittags, zwischen 12 und 14 Uhr, Ihre Hauptmahlzeit ein, denn hier herrscht die Pitta-Zeit. Gleich der Sonne ist hier auch das Verdauungsfeuer Agni am stärksten, weswegen die Nahrung leicht verdaut werden kann.
  • Kochen Sie mittags mit allen sechs Geschmacksrichtungen. Diese nehmen durch ihre Dosha-Eigenschaften den größten Einfluss auf den menschlichen Organismus.
  • Nutzen Sie die Abendstunden für persönliche Entspannung (sofern möglich natürlich). Planen Sie diese Zeit bewusst für sich ein. Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft, eine kurze Fußmassage mit warmem Öl und eine Tasse warme Schlafmilch helfen, nach einem langen Tag abzuschalten.
  • Versuchen Sie, in der abendlichen Kapha-Zeit ins Bett zu gehen (vor 22 Uhr), da hier Körper und Geist angenehm schwer sind und Sie tief schlafen können. Das nächtliche Pitta ab 22 Uhr macht zwar wieder munter, diese Energie soll jedoch den Stoffwechselvorgängen im schlafenden Körper dienen.

 

Berücksichtigen Sie die Tageszeiten, die Ernährung und die Abwechslung zwischen Arbeit und Erholung, aktivieren Sie Ihre innere Uhr und halten Sie die Doshas im Gleichgewicht!
Wir wünschen ein gesundes Jahr 2017!

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Dr. med. Gerd Bigus

Facharzt für Anästhesiologie, Arzt für Naturheilverfahren und Homöopathie, mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Ayurvedische Medizin

Nach Medizinstudium und Promotion bildete sich Dr. Bigus zunächst in Naturheilverfahren, Schmerztherapie und Homöopathie fort. 1997 gründete er sein erstes, eigenes Ayurveda-Institut und praktizierte anschließend in mehreren privatärztlichen Praxen und Instituten. Eine Weiterbildung zum Ayurveda-Therapeuten rundet sein tiefes medizinisches und therapeutisches Wissen ab. Seit Mai 2010 gehört Dr. Bigus zum Mediziner Team des Parkschlösschens.

MailE-Mail an Dr. med. Gerd Bigus verfassen