Meditation ist einfach

Geschrieben von:  |  Kategorie: Yoga & Entspannung |  Schlagwörter: , ,
13.05.2018
Beitrag teilen:
FacebookGoogle+LinkedInShare
Meditation ist einfach - Ayurveda Parkschlösschen

Meditation ist die höchste Art von Bewusstsein. Sie bedeutet Einheit und Eins sein mit dem eigenen Körper, dem Geist und der Seele.
In der Geschäftigkeit des heutigen Alltags, mit einer Flut von Sinneswahrnehmungen, die den Geist reizen und ihn in Bewegung halten, übertönen tausende von Gedanken unsere innere Stimme. Es ist kaum noch möglich, innezuhalten und den Entwicklungen im eigenen Leben nachzuspüren. Und durch Meditation gewinnt der Geist seine Klarheit wieder zurück.

Warum sollen wir meditieren?
Meditation:

  • erhöht die Konzentration und Fokussierung
  • erhöht die Beobachtungsgabe
  • lehrt, im Jetzt zu leben
  • verkleinert das Gedanken-Karussell und löst Ängste
  • führt zu mehr Kontrolle über Wut
  • erhöht das Mitgefühl & Liebesgefühl
  • hilft bei Suchtentwöhnung
  • erhöht das Energielevel

Das Ziel von Meditation ist nicht, deine Gedanken zu kontrollieren, sondern sie daran zu hindern, dich zu kontrollieren.

Die Meditation ist eine absichtslose Absicht. Sie ist kein intellektueller, sondern ein natürlicher Zustand, gefüllt mit Achtsamkeit und Bewusstsein. Die Meditation lässt uns eine tiefe Verbindung aufbauen und neue Dimensionen erforschen. Man kann Gesundheit, Ruhm oder Wohlstand haben, dennoch fehlt vielen Menschen etwas in ihrem Leben.
Wenn man die Meditation unbedingt schaffen bzw. erzwingen möchte, dann gelingt sie einem nicht. Ein ausgebildeter Meditationslehrer kann Sie beim Erlernen und Ausführen Ihrer Meditationspraxis unterstützen.

Es gibt 6 einfache Schritte, mit denen Sie die Meditation einfach in Ihren Alltag integrieren können:

  • feste 5 Minuten Routine – jeden Tag eine Minute mehr
  • wählen Sie einen ruhigen Ort, z.B. Park, Haus oder in der Natur
  • keine äußeren Einflüsse – Augen schließen, Sinne zurückziehen
  • tiefe Atemzüge – Verbindung mit Emotionen, Herzschlag und Gehirn
  • innere Welt beobachten – aber nicht mit ihr interagieren
  • leicht lächeln – entspannt sein

Hier finden Sie eine kleine ayurvedische Meditationsanleitung >>>

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Raja Ray

Ayurveda-Therapeut und Yogalehrer im Parkschlösschen

Herr Ray stammt aus Indien und schloss im Jahr 2002 in einem Ashram in Kerala seine Ausbildung zum Yogalehrer ab. Anschließend ließ er sich zum Ayurveda-Therapeuten ausbilden und begann ab 2009 mit der Entwicklung eines Yoga Programms zur Behandlung von Parkinson und anderen neurologischen Krankheiten an einem Krankenhaus in Hattingen. Seit 2012 ist Herr Ray im Ayurveda Parkschlösschen als Yogalehrer und Ayurveda-Therapeut tätig.

MailE-Mail an Raja Ray verfassen