Kleines Lexikon der Heilpflanzen & Gewürze: Ajwan

Geschrieben von:  |  Kategorie: Ayurvedische Hausmittel |  Schlagwörter: , , , , ,
21.01.2018
Beitrag teilen:
FacebookGoogle+LinkedInShare
Ajwan, auch bekannt als Königskümmel, ist ein beliebtes Gewürz im Ayurveda.

Ajwan/Ajwain (Sanskrit: Ajamoda)

Ajwan, auch bekannt als Königskümmel, ist ein beliebtes Gewürz zur Anregung der Verdauung. Bereits im alten Orient wurde er verwendet und wird heute überwiegend in Indien angebaut und verarbeitet.

Der aromatische Kümmel hilft dabei, Schwerverdauliches verträglicher zu machen (z.B. tierische Produkte, Kartoffel- und Nudelgerichte, Linsen…), regt den Appetit an, lindert Blähungen und Völlegefühl und mildert Krämpfe.
Verwendet werden meist die ganzen Samen oder das gemahlene Pulver als Churna. Ajwan ist im Ayurveda zudem bekannt aus der verdauungsfördernden Gewürzmischung Hingvashtaka.

Ajwan hat einen scharfen und bitteren Geschmack und eine erhitzende Wirkung auf den Organismus. Dank dieser Eigenschaften werden Vata und Kapha reduziert und Pitta erhöht. Bei übermäßigem Pitta sollte Ajwan entsprechend vermieden werden.


Informationen zu vielen weiteren Gewürzen und Heilpflanzen finden Sie unter der Rubrik Ayurvedische Hausmittel >>>

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Anura H. Chandrasekera

Ayurveda Mediziner, „Bachelor of Ayurvedic Medicine“ (Sri Lanka)

Nach Abschluss seines Studiums arbeitete Herr Chandrasekera selbstständig als Ayurveda Mediziner in Sri Lanka. Von 1995 bis 2006 war er Chefarzt und Leiter von verschiedenen Gesundheitszentren in Sri Lanka und Tschechien. Seit 2006 praktiziert Herr Chandrasekera auch in Deutschland und unterstützt seit 2015 das Mediziner Team des Parkschlösschens.

MailE-Mail an Anura H. Chandrasekera verfassen