Im Gespräch – unsere Rezeptionistin J. Biermann

Geschrieben von:  |  Kategorie: Leben & Arbeiten mit Ayurveda |  Schlagwörter: , , , ,
10.11.2014
Beitrag teilen:
FacebookGoogle+LinkedInShare
Jenny Biermann_Ayurveda Parkschloesschen

Jennyver Biermann, die seit 2002 zu unserem Rezeptions-Team gehört, hat bereits  ihre dritte Panchakarma-Kur im Parkschlösschen durchgeführt. Im Gespräch mit ihr wird klar, welche positiven Schlüsse sie aus ihren Kur-Erfahrungen zieht.

Welche Vorstellung hattest du über Ayurveda bevor du zum Parkschlösschen kamst?

Bevor ich hier angefangen hatte zu arbeiten wusste ich noch gar nichts über die Lehren des Ayurveda.

Was hat dich davon überzeugt, hier eine Panchakarma-Kur zu machen?

Nach fünf Jahren, in denen ich mir bereits viel Wissen über Ayurveda aneignen konnte, habe ich meine erste Panchakarma-Kur im Parkschlösschen gemacht und war danach so begeistert, dass ich diese auch in Zukunft wiederholen wollte.

Gibt es Dinge aus dem Ayurveda, die du ganz praktisch in deinen persönlichen oder auch Arbeits-Alltag übernommen hast?

Heißes Wasser –  morgens auf nüchternen Magen und über den Tag verteilt, natürlich auch täglich auf der Arbeit. Außerdem trinke ich Ingwerwasser und bereite mir gelegentlich zum Frühstück ein warmes Müsli mit Früchten zu.

Was ist für dich das Besondere und/oder Überzeugende an der Panchakarma-Kur?

Mich fasziniert vor allem die Pulsdiagnose. Es ist beeindruckend, was die Ärzte alles aus dem für uns banalen Pulsschlag über unsere Gesundheit, unsere Merkmale und unsere physische und psychische Verfassung erfahren. Außerdem ist das Ergebnis immer wieder überzeugend, da die Kur ganzheitlich wirkt, also das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele wieder herstellt. Zudem führt auch die Dosha-gerechte Ernährung zu mehr Wohlbefinden.

Ein abschließendes Statement zu der Panchakarma-Kur im Parkschlösschen:

Die ersten Tage sind zwar anstrengend, aber im Laufe der Kur geht es aufwärts, man wird rundum versorgt und kann richtig abschalten. Am Ende sind die Akkus wieder aufgeladen, man ist ausgeglichener und alles läuft automatisch strukturierter. Vielen Dank an alle meine lieben Kolleginnen und Kollegen, die immer für mich da waren. Ich freue mich schon auf meine nächste Kur :-)


Weitere Kommentare von unseren Mitarbeitern, die bereits eine oder mehrere Kuren im Parkschlösschen hatten:

Was mich immer wieder fasziniert ist diese Ruhe und das wunderbare Gefühl der Zurückgezogenheit, das das Parkschlösschen mir bietet, sobald ich von meiner Manager-Rolle auf die Gast-Rolle umschalte. Das ganze Haus fühlt sich direkt ganz anders an und wider Erwarten kann ich hier während einer Kur total abschalten und loslassen. (Carina Preuß, Mitglied der Geschäftsleitung)

Besonders ist mir in Erinnerung geblieben, wie wohltuend und tief entspannend die Behandlungen waren und vor allen Dingen mit welcher liebevollen Fürsorge sich die Therapeutinnen um mich gekümmert und mich behandelt haben. Die sehr natürliche, von innen kommende Freundlichkeit in allen Abteilungen war eine Wohltat – und als „Gast“ habe ich das nochmal ganz anders erlebt als als Kollege. (Katrin Rheinhard, Rezeptionsleiterin)

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Irina Fenov

Mitarbeiterin der Marketing- und PR-Abteilung im Parkschlösschen

Frau Fenov studierte Kulturwissenschaft an der Universität Koblenz-Landau. Seit Ende 2014 arbeitet Sie in der Presse- und Marketingabteilung des Parkschlösschens und ist zuständig für den Parkschlösschen-Blog, Social Media und Online-Marketing und unterstützt das Inhouse-Marketing.

MailE-Mail an Irina Fenov verfassen