Lebenselexier Ghee – Wirkung und Herstellung

Geschrieben von:  |  Kategorie: Ernährungstipps |  Schlagwörter: , , ,
08.03.2013
Beitrag teilen:
FacebookGoogle+LinkedInShare
Ghee_AyurvedaParkschloesschen

Ghee (Butterreinfett) gilt in der ayurvedischen Küche als Lebenselixier und Verjüngungsmit­tel. Es ist für den Körper leichter zu verdauen als Butter oder andere Fette. Ghee stärkt die Verdauungsorgane und macht Speisen bekömmlicher. Es intensiviert den Geschmack und der Vitamin- und Vitalstoffgehalt bleibt erhalten. Zudem ist Ghee ein ideales Transportmit­tel zur Aufnahme fettlöslicher Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente im Körper. Ghee verbessert das Gedächtnis und die Gehirnfunktion, hält die Gelenke geschmeidig und sorgt für eine weiche, glänzende Haut.

Wie Sie Ghee selbst herstellen können

Zutaten
1 kg frische Butter, ungesalzen

Zubereitung
Die Butter in kleine Stücke zerteilen und in einen möglichst flachen und breiten Topf geben, bei mittlerer Hitze zum Sieden bringen.
Wenn sich weißer Schaum auf der Oberfläche bildet, die Hitze auf die kleinste Stufe herunterschalten. Den Schaum abschöpfen und diesen Vorgang mehrfach wiederholen, bis sich kein neuer Schaum mehr bildet (dies kann bis zu 1 Stunde dauern).
Die geschmolzene Butter durch ein sauberes Küchen- oder Gazetuch in ein Einweckglas abgießen. Unbedeckt abkühlen lassen, danach abdecken und kühl lagern.

Das fertige Ghee besitzt eine goldgelbe Farbe und hat ein leichtes Nussaroma.


Hier finden Sie das Rezept für einen leckeren Bananen-Ghee-Aufstrich >>>

drucken

4 thoughts on “Lebenselexier Ghee – Wirkung und Herstellung”

  1. Sehr verehrter Herr Fischer,
    ist es schlecht für das Ghee, wenn ich es im Kühlschrank lagere?
    Was passiert dann?
    Ich lebe in einer recht warmen Gegend, wo die Zimmertemperatur ohne Klimaanlage oder Heizung im Durchschnitt 23 bis 26 Grad Celsius beträgt.
    Wären diese Temperaturen “tolerierbar” für mein Ghee, oder welche Lagerungstemperatur wäre optimal?
    Könnte ich sie im Weinkühler in die Rotweinabteilung (dort herrschen ca. 11 Grad Celsius ) stellen?
    Herzlichen Dank für Ihre Zeit,
    M.M.

  2. Sehr geehrte Frau Marsella,
    Ghee kann ohne Probleme im Kühlschrank gelagert werden und bleibt dort mindestens ein Jahr haltbar. Der Weinkühlschrank ist jedoch dem normalen Kühlschrank vorzuziehen.
    Viele Grüße aus dem Ayurveda Parkschlöschen

    i.A. C. Huesgen

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Eckhard Fischer

ehemaliger Küchenchef im Parkschlösschen

Während seiner Ausbildung zum Ayurveda-Therapeuten kochte Herr Fischer für indische Ärzte, die der Ausbildung beiwohnten und entdeckte auf diese Weise seine Leidenschaft für die ayurvedische Küche. Auf Reisen rund um den Erdball lernte er verschiedene traditionelle Volksküchen kennen, deren kulinarisches Wissen seine eigenen Kochkünste stark beeinflusst. Von 1993 bis 2016 war er Küchenchef im Ayurveda Parkschlösschen und prägte von Anfang an die exquisite und ausgefallene Küche in diesem Haus. Seit September 2016 befindet sich Herr Fischer im wohlverdienten Ruhestand.

MailE-Mail an Eckhard Fischer verfassen