Frühlingszeit ist Fastenzeit – Empfehlungen für Menschen mit Pitta-Konstitution

Geschrieben von:  |  Kategorie: Tipps für den Alltag |  Schlagwörter: , , , ,
20.03.2013
Beitrag teilen:
FacebookGoogle+LinkedInShare
Pitta

Für alle, die nicht unter Gewichtsverlust oder anämischen Zuständen leiden, bietet sich ein Frühjahrs-Fasten entsprechend ihrer individuellen Konstitution an. Pitta sollte dabei folgendermaßen vorgehen:

Für Pitta-Konstitutionen

  • Legen Sie einen Monat lang jeden 3. Tag oder min. 2 x in der Woche einen Fasten- und Safttag ein. Sie verzichten dabei auf Ihr Frühstück und trinken lediglich 1 – 2 Tassen heißes Wasser.
  • Zu Mittag gönnen Sie Sich 200 – 300 ml frischen Gemüsesaft, der mit etwas geröstetem und zermörsertem Koriander und Kreuzkümmelsamen und etwas Kräutersalz verfeinert werden kann.
  • Wenn Sie Durst empfinden, trinken Sie normales oder abgekochtes Wasser, das auf Raumtemperatur abgekühlt ist. Zum Abend trinken Sie dann ein Glas frisch gepressten Fruchtsaft, der auf keinen Fall Orangen, Ananas oder Grapefruit enthalten sollten. Ideal sind süße Früchte oder Granatapfel. Diesen Fruchtsaft können Sie mit Wasser verdünnen.
  • Am nächsten Morgen essen Sie dann wieder normal, verzichten aber auf Fleisch, Wurstwaren, Joghurt, Käse sowie generell auf fettige, saure, stark salzige, ölige und in Fett gebackene Speisen.
  • Versuchen Sie in dieser Zeit, Ihre geschäftlichen und privaten Termine etwas zu reduzieren. Nutzen Sie die Zeit für ausgiebige Spaziergänge in der freien Natur. Yogaübungen am Abend gleichen Ihre Energien optimal aus.
  • Geben Sie einmal in der Woche vor dem Baden oder Duschen Oliven- oder ein spezielles Pitta-Öl auf Kopf und Körper.

In der nächsten Woche schließen wir unsere Reihe zur Fastenzeit mit Empfehlungen für Menschen mit Kapha-Konstitution von unserem Ayurveda-Arzt Hans Heinrich Rhyner ab.


Finden Sie hier Empfehlungen für Vata-Konstitutionen >>>

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Hans-Heinrich Rhyner, PhD/Indien

Heilpraktiker und Naturarzt für Ayurveda-Medizin (Schweiz), Doktor der Philosophie (Indien)

Herr Rhyner unterstützt das Parkschlösschen-Team seit 2012 mit seinem Wissen und seiner langjährigen Erfahrung. Nach intensiven vedischen Studien und einer daran anschließenden traditionellen Ausbildung zum Ayurveda-Mediziner in Indien, ließ er sich zunächst in der Schweiz nieder. Dort leitete Herr Rhyner die Ayurveda Clinic in Walzenhausen und war als Heilpraktiker tätig. Neben der Gründung und Leitung internationaler Ayurveda-Häuser in Indien und Österreich, betreibt Herr Rhyner seit 1991 die Schweizer Praxis für Ayurveda Medizin und seit 1999 das Wiener Ayurveda Centrum. Darüber hinaus ist er seit 2001 als Dozent in der Ärzte-Ausbildung der Europäischen Akademie für Ayurveda (EAA) tätig.

MailE-Mail an Hans-Heinrich Rhyner, PhD/Indien verfassen