Die Sommergrippe aus ayurvedischer Sicht

Geschrieben von:  |  Kategorie: Tipps für den Alltag |  Schlagwörter: , , , , , , ,
28.06.2015
Beitrag teilen:
FacebookGoogle+LinkedInShare
Sommer_Ayurveda Parlschloesschen

Sommerzeit ist Pitta-Zeit.

Mit steigenden Temperaturen erhöht die Hitze in der Umwelt das Dosha Pitta, was einen starken Einfluss auf unsere Stoffwechselfunktionen hat.
Unser natürliches Regulationsprinzip versucht Ausgleich zu schaffen und reduziert die körpereigene Verdauungskraft, wodurch auch gleichzeitig das Verdauungsfeuer Agni gesenkt wird. Folglich sind der Stoffwechsel und die Verdauung geschwächt.

Aus diesem Grund fühlen wir uns im Sommer kraftlos. Unser Appetit ist schwach und trotz Lust auf Salate und Rohkost oder kalte Getränke fällt es unserer Verdauung schwer, diese Nahrungsmittel richtig zu verstoffwechseln. Infolgedessen wird es in die Stoffwechselschlacken Ama umgewandelt.

Das reduzierte Agni und der damit verbundene Anstieg von Ama ist auch der Grund für die große Infektanfälligkeit und folglich für die Sommergrippe.

Um dem entgegenzuwirken, sollte im Sommer nur leichte Nahrung zu sich genommen werden. Versuchen Sie, abends ganz auf Salat/Rohkost und Milchprodukte zu verzichten und stärken Sie Ihre Verdauung mit Ingwertee oder -wasser.

Extra-Tipp: Trinken Sie Koriandertee. Übergießen Sie dazu 1 TL zerstoßene Koriandersamen mit 500 ml kochendem Wasser und lassen es 3-5 Minuten ziehen. Der Tee wirkt besonders reinigend.


Hier finden Sie Tipps zur ayurvedischen Tagesroutine im Sommer >>>

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Vanita Kansal

Heilpraktikerin und Ayurveda Medizinerin, „Bachelor of Ayurvedic Medicine“ (Indien)

Frau Kansal ist seit 2012 Teil des Mediziner Teams im Ayurveda Parkschlösschen. Zuvor arbeitete sie als Gästebetreuerin in unserem Haus. Frau Kansal stammt aus Indien und schloss ihr Studium nach 6-jähriger Ausbildung im Jahr 2006 ab. Anschließend war sie als Dozentin am Mai Bhago Ayurvedic College tätig und arbeitete bis 2007 als Ayurveda Medizinerin in indischen Spezialkliniken und Krankenhäusern. Intensive Sanskrit- und Yogastudien verleihen ihr ein tiefes ayurvedisches Wissen. 2008 kam Sie nach Deutschland und absolvierte im Jahr 2016 ihre Ausbildung zur Heilpraktikerin.

MailE-Mail an Vanita Kansal verfassen