Die Doshas Vata, Pitta und Kapha

Geschrieben von:  |  Kategorie: Basiswissen Ayurveda |  Schlagwörter: , , , , , , ,
07.09.2010
Beitrag teilen:
FacebookGoogle+LinkedInShare
Buddhakopf_Doshas

Die drei fundamentalen Regelsysteme des Ayurveda nennt man die Doshas. Sie heißen Vata, Pitta und Kapha.

  • Vata steht für Bewegung und Fluss. Es ist für alle Bewegungsabläufe im Körper verantwortlich, steuert das Nervensystem, den Kreislauf, die Atmung, die Ausscheidungsprozesse und die Aktivität des Geistes.
  • Pitta ist das Stoffwechselprinzip und reguliert die Tätigkeit des Verdauungssystems, den Wärmehaushalt und den Stoffwechsel. Auch der Intellekt und die emotionale Ausdrucksfähigkeit unterstehen der Funktion von Pitta.
  • Kapha ist das Strukturprinzip. Es bildet das Gerüst der Materie und ist für den Flüssigkeitshaushalt und die natürlichen Abwehrkräfte verantwortlich.

Diese drei Doshas wirken auf allen Ebenen des Organismus zusammen. Sie schaffen Strukturen und erzeugen Funktionen, in jeder einzelnen Zelle ebenso wie im gesamten Körper. Das ausgewogene Operieren von Vata, Pitta und Kapha schafft Gesundheit. Wenn dieses Gleichgewicht verloren geht, entstehen Krankheiten.

Das Gleichgewicht der Doshas ist nicht gleichbedeutend mit einer exakten Gleichverteilung. Vielmehr verfügt jeder über eine individuell ideale Konstellation dieser drei Regelsysteme, die seine Grundkonstitution, seine Veranlagung oder Natur festlegt. Die meisten Menschen werden nicht nur von einem Dosha charakterisiert, sondern von zweien oder sogar von allen dreien (Tridosha). Sie sind deshalb sogenannte Mischtypen.

  • Ein Mensch, der vornehmlich von Vata geprägt ist, besitzt einen leichten, zierlichen Körperbau mit einer schwach ausgeprägten Muskulatur, deutlich sichtbaren Sehnen und Venen, trockener Haut und geringer Behaarung. Sein Appetit ist wechselhaft und seine Verdauung eher unregelmäßig. Er ist agil, geistig rege, besitzt eine sehr rasche Auffassungsgabe und benötigt wenig Schlaf.
  • Der Pitta – Typ ist mittelgroß mit einem athletischen Körperbau. Sein Teint ist rötlich, seine Haut gut durchblutet und leicht fettig, er schwitzt schnell und neigt zu frühem Ergrauen der Haare sowie zur Glatzenbildung. Appetit und Verdauung sind sehr gut. Er ist präzise, intelligent, perfektionistisch und ein überzeugender Redner.
  • Wer der Anlage nach von Kapha dominiert wird, verfügt über einen wohlproportionierten, soliden Körper mit kräftiger Muskulatur und gut entwickeltem Fettgewebe. Er besitzt volles Haar und neigt zu fettiger Haut. Stoffwechsel und Verdauung sind träge. Der Kapha-Typ ist entspannt, tolerant, hat einen gesunden, langen Schlaf, ein ausgezeichnetes Gedächtnis, starkes Durchhaltevermögen und ist methodisch in seiner Arbeitsweise.

Jeder Organismus strebt seine ideale Dosha-Konstellation an, weil er sich dabei am wohlsten fühlt. Man nennt diesen Zustand Prakriti. Daher heißt der Leitsatz der ayurvedischen Medizin “Prakriti Sthapan: Lebe Deine Natur”.
Wenn sich unsere innere Natur verzerrt, die Doshas also aus der Balance gleiten, nennt man diesen Zustand Vikriti oder die gestörte Funktion von Vata, Pitta und Kapha.

Sinn und Zweck ayurvedischer Diagnose, Vorsorge und Therapie bestehen immer darin, das aktuelle Gleichgewicht der Doshas zu bestimmen und dieses zu korrigieren bzw. zu erhalten – für Lebensenergie und einen gesunden Lebensstil mit Ayurveda.

drucken

2 thoughts on “Die Doshas Vata, Pitta und Kapha”

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Aruna Bandara

Ayurveda Mediziner, „Bachelor of Ayurvedic Medicine“ (Sri Lanka)

Nach einem 5-jährigen Studium zum Ayurvedic Physician an der Ayurveda Universität in Colombo, Sri Lanka, arbeitete Herr Bandara zunächst zwei Jahre als Mediziner am Ayurveda-Krankenhaus in Minariya, bevor er sich mit seiner eigenen Praxis selbstständig machte. Seit 1996 ist Herr Bandara für internationale Health-Resorts als Ayurveda Mediziner tätig, seit 2001 praktiziert er in Deutschland, wo er auch als Buchautor von „Ayurveda für die Seele“ sein breit gefächertes Wissen als Referent und Spezialist weitergibt. Von 2010 bis 2015 verstärkte Herr Aruna Bandara das Team des Parkschlösschens.

MailE-Mail an Aruna Bandara verfassen