Samvahan-Yoga für neue Energie

Geschrieben von:  |  Kategorie: Yoga & Entspannung |  Schlagwörter: , , , ,
15.12.2010
Beitrag teilen:
FacebookGoogle+LinkedInShare
BECK54987 B1

Samvahan: Durch Yoga den Körper auffrischen

Samvahan heißt „das Blut zum Herzen führen“. Diese Yoga-Übung dient der Belebung der Arterien, Venen und Kapillaren und hilft somit den Körper aufzufrischen. Nutzen Sie die Weihnachtszeit und sammeln Kräfte für das neue Jahr.

Anleitung
Kommen Sie in eine für Sie bequeme Sitzhaltung, entweder in Sukh-Asânâ, in den Schneidersitz oder in eine andere Ihrer Wahl.

Verschränken Sie die Finger ineinander und legen Sie die Hände auf Ihr Schädeldach. Gleiten Sie mit den Händen die Stirn hinunter, zu den Schläfen, den Wangen, den Schlüsselbeinen und enden Sie mit beiden Händen am Herzen.

Legen Sie die Hände noch einmal auf das Schädeldach und gleiten Sie mit den Händen über den Hinterkopf, den Hals und die Schlüsselbeine herab – enden Sie mit beiden Händen beim Herzen.

Strecken Sie den linken Arm aus, legen Sie die rechte Hand auf die Fingerspitzen der linken Hand und massieren Sie mit der rechten Hand den Arm nach oben. Streichen und drücken Sie mit den Handflächen den Arm und enden Sie nach der Übung wieder beim Herzen. Wiederholen Sie jetzt den gleichen Vorgang mit dem rechten Arm.

Legen Sie im Anschluss die Hände auf das Gesäß, die Fingerspitzen zueinander. Gleiten Sie nun mit den Händen am Gesäß nach oben zu den Hüftknochen und den Nieren.

In Höhe der Rippen drehen Sie die Fingerspitzen zueinander und enden Sie bei dieser Übung wieder mit den Händen am Herzen.

Legen Sie die Hände jetzt auf den Unterleib, die Fingerspitzen zueinander und wandern Sie vorsichtig die Vorderseite des Körpers nach oben – enden Sie wieder mit den Händen beim Herzen.

Strecken Sie die Beine aus, beugen Sie das linke Knie ein und stellen Sie die Ferse auf den Boden, die Zehenspitzen sind nach oben gestreckt. Massieren Sie jetzt mit beiden Händen gleichzeitig seitwärts den Fußrücken und die Fußsohle.

Gleiten Sie mit den Händen das Schienbein und die Wade nach oben, über das Knie, die Kniekehle, die Oberschenkelunter und –oberseite, die Hüfte, den Unterleib und den Bauch und enden Sie mit beiden Händen am Herzen.

Wiederholen Sie den gleichen Vorgang mit dem anderen Bein, legen Sie sich im Anschluss auf den Rücken und entspannen Sie sich. Gehen Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit zur Hautoberfläche und fühlen Sie, ob Sie einen Unterschied feststellen können. Spüren Sie, ob sich Ihr Körper eventuell wärmer anfühlt, besser durchblutet oder lebendiger.


Hier finden Sie weitere Yoga-Übungen, die Ihre Durchblutung ankurbeln >>>

drucken

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mailadresse wird nicht öffentlich angezeigt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert

Author Über den Autor:

Hannah Lehlbach

Ayurveda-Therapeutin und Yoga-Lehrerin im Parkschlösschen

Frau Lehlbach war zunächst als Erzieherin in Berlin tätig, bevor sie sich ab 1993 in den Niederlanden zur Ayurveda-Therapeutin ausbilden ließ. Ab 1997 folgte eine intensive fünfjährige Ausbildung zur Yogalehrerin in Aix-en-Provence in Frankreich. Seit 1998 ist Hannah Lehlbach Teil des Parkschlösschen-Teams. Sie arbeitet als Ayurveda-Therapeutin und Yoga-Lehrerin und leitete über 10 Jahre die hauseigene Yoga-Abteilung.

MailE-Mail an Hannah Lehlbach verfassen